Start Kultur Kunstverein Tiergarten: 2 Vorträge zur Ausstellung „Watch Your Bubble!“

Kunstverein Tiergarten: 2 Vorträge zur Ausstellung „Watch Your Bubble!“

Quelle: Kunstverein Tiergarten

Sa, 9. Juni 2018

15 Uhr
Bubbles in our brain and how to pop them
Vortrag von / Lecture by Dr. Laura Kaltwasser

16 Uhr
Emotional bubbles, from self to social interactions in real and virtual worlds
Vortrag von / Lecture by Simon Guendelman

Die Vorträge werden in englischer Sprache gehalten.

——

Die Ausstellung „Watch Your Bubble!“ läuft noch bis 23.6.2018, Di-Sa/Tue-Sat 13:00-19:00.

———

Weitere Informationen und detailliertes Programm / Further information and detailed program:
www.watchyourbubble.de

Die interdisziplinäre Kunstausstellung und Konferenz Watch Your Bubble! befasst sich mit Blasen als Wissensformationen und Metaphoriken für Phänomene der Selbstidentität auf individueller und sozialer Ebene.

Über die disziplinären Grenzen von Philosophie, Sozialpsychologie, Neurowissenschaften und Ästhetik hinweg betrachtet das Projekt die komplexen Entstehungsmechanismen sozialer und persönlicher Identitäten als konstitutive Prozesse der Demarkation und Abgrenzung. Im Rahmen von Ausstellung, Konferenz und einem umfangreichen Begleitprogramm erkundet das Projekt nicht zuletzt die Schnittstellen verschiedener Bereiche und fördert den produktiven Austausch zwischen Künsten und Wissenschaften.

Inspiriert von jenen zeitgenössischen sozialen Phänomenen, die sich aus Digitalisierung, Migration, Globalisierung, Transkulturalität und anderen Dynamiken hypermoderner Gesellschaften ergeben, begreift Watch Your Bubble! Identitäten als biologisch, historisch, kulturell und sozial determiniert, also als veränderliche, kontinuierlich im Werden befindliche Konstrukte.

Darüber hinaus bezieht das Projekt jüngste Diskussionen über so genannte „soziale Blasen“ mit ein, Gruppen, die sich durch bestimmte Vorlieben, Sprachen, Gewohnheiten oder Stile aber auch Abhängigkeiten konstituieren und zugleich von anderen abgrenzen. Damit einhergehend steht eine zunehmende Atomisierung „der Gesellschaft“ zur Debatte, in deren Rahmen Individuen sich weniger durch persönliche zwischenmenschliche Beziehungen, sondern maßgeblich vermittels digitaler Interaktionen wie etwa über soziale Netzwerke miteinander verbinden.

Somit bietet Watch Your Bubble! eine interdisziplinäre und diskursive Plattform zum ergebnisoffenen Reflektieren und Diskutieren individueller und sozialer Phänomene anhand von teils interaktiven Installationen, Objekten, Gemälden, Videos, Performances, Vorträgen und Diskussionsrunden von und mit Künstler*innen, Kurator*innen und Wissenschaftler*innen.



The interdisciplinary art exhibition and conference Watch Your Bubble! engages the bubble as a metaphor to knowledge formation, individual and social identity. Across the disciplinary boundaries of philosophy, social psychology, neuroscience and aesthetics, the project considers the complex origins of social and personal identities as constitutive processes of demarcation and delimitation. Within the framework of an exhibition, conference and related events, the project explores the interface between these varied studies and promotes the productive exchange between the arts and sciences.

Inspired by contemporary social phenomena that reciprocally shape and arise from digitization, migration, globalization, transculturalism and other dynamics of hypermodern societies, Watch Your Bubble! conceives identities as biologically, historically, culturally, and socially determined, and as a constantly changing process.

The project includes recent discussions about social bubbles—that is, the isolation and separation of groups according to their preferences, but also across languages, habits, style, personality among others. The bubble metaphor applies to the ever growing atomization of our societies, where individuals relate less and less with others through enacted “real” interpersonal relations, relying more and more on mediated forms of digital interaction (e.g. social networks).

Watch Your Bubble! offers an interdisciplinary and discursive platform for the open-minded reflection and discussion of individual and social phenomena on the basis of partly interactive installations, objects, paintings, videos, performances, lectures and discussions with artists, curators and scientists.

weitere Veranstaltungen/Additional Events

Sa, 16.6., 14:00
Machine-to-be-another (MTBA)
Experiment mit Besucher*innen / Experiment with visitors

Di, 19.6., 18:00
Künstler­*innengespräch mit / Artist Talk with Nicole Loeser, Veronika Witte und Künstler*­innen / and artists