Start Panorama Ehrenamt vor Ort – Bezirksbürgermeisterin macht Hausbesuch

Ehrenamt vor Ort – Bezirksbürgermeisterin macht Hausbesuch

Foto: SPD Berlin/ Joachim Gern

Rainer Jahn hält sie stolz in den Händen, seine Verdienstmedaille. Zur offiziellen Verleihung konnte er leider nicht kommen. “Macht nichts”, dachte sich Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und packte Verdienstmedaille, Urkunde und den edlen Schöneberger Riesling in den Dienstwagen und fuhr kurzerhand nach Marienfelde und übergab alles persönlich beim Empfänger.

Aber nicht nur das, Sie ließ es sich nicht nehmen und hielt trotz heißer Temperaturen die eigens ihm zugedachte Rede. Rainer Jahn zeigte sich sichtlich gerührt. Mit dabei waren die bezirkliche Wirtschaftsförderung und das Ehrenamtsbüro. Auch Thomas Dreusicke und Frank Braun vom Unternehmensnetzwerk Motzener Straße kamen zur Ehrung ihres Mitglieds.

Rainer Jahn war nicht nur ein sehr erfolgreicher Unternehmer. Er ist Gründungsmitglied des Netzwerks Motzener Straße e.V. Dort war er mit leidenschaftlichem Engagement ehrenamtlich von 2005 bis 2018 als Vorstand und stellvertretender Vorsitzender aktiv. Außerdem war er Ideengeber und Mitorganisator der berlinweiten „Langen Nacht der Industrie“, die heute eine feste Größe in der Stadt ist.

Das UnternehmensNetzwerk Motzener Straße e.V. vernetzt die Unternehmen mit dem Wohnumfeld, den Schulen und setzt sich ein für das Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz, Soziales Engagement und CSR (Corporate Social Responsibility).

Aus seinen unzähligen ehrenamtlichen Aktivitäten für das UnternehmensNetzwerk hob Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler vier ganz besonders hervor:

  • Seine Initiative für die Errichtung einer* Kindertagesstätte im Netzwerkgebiet* (Blohmstraße). Dazu gehörte die Standortsuche, die Organisation der erforderlichen Ausbaumittel von rd. 250.000 Euro, unter anderem auch durch Beiträge der Netzwerkfirmen. Die Kita feiert in Kürze das 10jährige Bestehen und hat inzwischen 80 Plätze.
  • SKM – Ein Kooperationsprojekt mit dem UnternehmensNetzwerk: er war Initiator des Projektes SKM – Schule kann mehr, das seit mittlerweile 10 Jahren sehr erfolgreich läuft. Ausgangspunkt war, dass bei Gymnasien ein erheblicher Nachholbedarf bei Kooperationen zwischen Schule und Unternehmen zur Berufsorientierung besteht.
  • Mit der bezirklichen Naturwacht im Freizeitpark Diedersdorfer Weg hat sich auch durch Rainer Jahn eine sehr enge Kooperation entwickelt, von der beide Seiten profitieren. Die Mitglieder des UnterternehmensNetzwerks sorgen für die Bereitstellung von Ausstattungsgegenständen und finanziellen Mitteln.
  • Und last but not least seine engagierte Mitwirkung beim Umweltprojekt „Null Emission Motzener Straße“, mit dem das Industriegebiet bis 2050 CO2 frei werden will.