Start Sport Eisbären Berlin mit erstem Testspiel morgen in Weißwasser

Eisbären Berlin mit erstem Testspiel morgen in Weißwasser

Die Eisbären Berlin bestreiten am morgigen Sonntag ihr erstes Testspiel für die Saison 2018/19. Der DEL-Rekordmeister trifft dafür in Weißwasser auf das DEL2-Kooperationsteam Lausitzer Füchse.

Der erste Puck wird um 16 Uhr eingeworfen.

„In zwei guten Wochen konnten wir dem Team eine Struktur geben und haben dadurch jetzt ein gutes Fundament, auf das wir aufbauen werden“, sagt Cheftrainer Clément Jodoin über die ersten Teamtrainingstage. „Die Jungs freuen sich auf das Spiel und darauf, zu zeigen was sie können. Wir haben ein paar gute Spiele in den nächsten Tagen vor uns und sind dafür bereit.“

Für das erste Testspiel müssen Clément Jodoin und seine Co-Trainer Steffen Ziesche und Gerry Fleming ohne die Langzeitverletzten Frank Hördler, Jens Baxmann, André Rankel, Sean Backman und den am Sonntag aufgrund einer leichten Blessur geschonten Marvin Cüpper auskommen. Der Einsatz von Testspieler Jason Jaspers ist noch unsicher. Auch er laboriert an einer Verletzung aus den Trainingseinheiten der letzten Tage.

Für kurzentschlossene Fans sind noch rund 400 Tickets an der Tageskasse der Eisarena in Weißwasser erhältlich. Eisbären-Fans, die die Reise in die Lausitz nicht antreten können, seien auf www.sprade.tv hingewiesen. Dort wird das Spiel per Livestream übertragen. Auch der Ticker auf www.eisbaeren.de wird Interessierte mit Updates versorgen.

Der Eisbären-Kader für den Test in Weißwasser

Tor: Maximilian Franzreb, (Tobias Ancicka)

Abwehr: Mark Cundari, Maximilian Adam, Kai Wissmann, Danny Richmond, Jonas Müller, Micki DuPont, Florian Kettemer

Angriff: Brendan Ranford, Jamie MacQueen, Thomas Oppenheimer, Florian Busch, Louis-Marc Aubry, Martin Buchwieser, Daniel Fischbuch, James Sheppard, Colin Smith, Mark Olver, Marcel Noebels, Jason Jaspers (Einsatz fraglich)

Nicht zur Verfügung: Marvin Cüpper, Frank Hördler, Jens Baxmann, André Rankel, Sean Backman (alle verletzt)

Für Weißwasser im Einsatz: Konstantin Kessler, Jake Ustorf, Charlie Jahnke, Vincent Hessler, Thomas Reichel, Cedric Schiemenz