Start Sport Sportsenator Andreas Geisel zieht positive Bilanz: „Leichtathletik-EM war ein voller Erfolg“

Sportsenator Andreas Geisel zieht positive Bilanz: „Leichtathletik-EM war ein voller Erfolg“

Zum Abschluss der Leichtathletik-Euromeisterschaften zieht Berlins Sportsenator Andreas Geisel eine positive Bilanz:

„Eine tolle Woche voller Spitzensport liegt hinter uns. Europas Top-Sportlerinnen und -Sportler haben bei uns gezeigt, zu welchen Leistungen sie fähig sind. Ich gratuliere allen Teilnehmenden, die ihre persönlichen Ziele erreicht haben, und insbesondere den Medaillengewinnerinnen und -gewinnern zu ihren tollen Ergebnissen.
Wir haben einen Sommer der Leichtathletik angekündigt. Und wir können mit Fug und Recht behaupten, dass die Sportmetropole Berlin ihr Versprechen gehalten hat. Die EM nicht nur im ehrwürdigen Olympiastadion auszutragen, sondern auch mit Wettkämpfen, Siegerehrungen und Rahmenprogramm in das Herz der Stadt zu tragen, ist bei vielen Menschen sehr gut angekommen. Berlin hat sich von seiner sportlichsten Seite gezeigt und Millionen Fernsehzuschauer und zehntausende Stadionbesucher begeistert. Ich freue mich ganz besonders, dass das Olympiastadion am Freitag- und Samstagabend sogar ausverkauft war.

Mein besonderer Dank gilt den vielen Freiwilligen, die solch ein Event erst möglich machen. Vom Organisationsteam über Helferinnen und Helfer an den Wettkampfanlagen bis hin zu den Hilfsorganisationen. Alle haben mit ihrem Anteil zum Gelingen beigetragen. Außerdem danke ich den Sicherheitsbehörden, die für einen reibungslosen und sicheren Verlauf gesorgt haben.

Die Leichtathletik-EM 2018 in Berlin war ein voller Erfolg und hat alle Erwartungen übertroffen. Es gilt jetzt, den Schwung und die Euphorie mitzunehmen und die anstehende Para Leichtathletik-EM vom 20. bis 26. August im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark ebenso toll aufleuchten zu lassen, wie wir es mit den Events der letzten Tage gemacht haben. Ich lade alle ein, auch dieses attraktive Sportereignis zu besuchen und die Athletinnen und Athleten zu unterstützen.“