Start Gesundheit Aufhebung der tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügung des Bezirksamtes Neukölln von Berlin vom 20.07.2018 zum...

Aufhebung der tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügung des Bezirksamtes Neukölln von Berlin vom 20.07.2018 zum Schutz gegen die „Amerikanische Faulbrut“

Aufhebung der tierseuchenrechtlichen Allgemeinverfügung des Bezirksamtes Neukölln von Berlin vom 20.07.2018 zum Schutz gegen die „Amerikanische Faulbrut“ (Bienenseuchen-Verordnung vom 03.11.2004, BGBl. I S. 2738)
– Festlegung eines Sperrbezirks

Am 18.07.2018 wurde in einer Bienenhaltung im Bezirk Berlin-Neukölln der Ausbruch der „Amerikanischen Faulbrut“ amtlich festgestellt. Die Festlegung des Sperrbezirkes wurde im Amtsblatt Nr. 31, Seite 4224 am 3. August 2018 veröffentlicht.

Der Sperrbezirk umfasste folgende Grenzen:
Süden: Stadtgrenze Berlin
Westen: Buckower Damm, Gerlinger Str., Christoph-Ruden-Str., Landschöppenpfad, Fläzsteinpfad, Leonberger Ring
Norden: Hochspannungsweg
Osten: Otto-Wels-Ring, Imbuschweg, Löwensteinring, Lipschitzallee

Die tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung des Bezirksamtes Neukölln von Berlin vom 20.07.2018 (VetLeb-S1144/18) zum Schutz gegen die „Amerikanische Faulbrut“ wird Wirkung vom 15.08.2018 wieder aufgehoben.

Für weitere Auskünfte steht zur Verfügung:
Dr. Bornemann (Amtstierarzt)
Telefon: 030-90239-3443
E-Mail: vetleb@bezirksamt-neukoelln.de