Start Politik Michael Müller zu den Ergebnissen der Berliner Exzellenzcluster-Anträge

Michael Müller zu den Ergebnissen der Berliner Exzellenzcluster-Anträge

Michael Müller (Bild: Sandro Halank/ Wikimedia Commons)

Heute hat die Exzellenzkommission in Bonn über die Förderung von Exzellenzclustern im Rahmen der Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder entschieden. Grundlage für die Entscheidung waren wissenschaftliche Begutachtungen der 88 bundesweit eingereichten Förderanträge durch ein internationales Expertengremium. Aus Berlin lagen neun Anträge vor, davon wurden heute sieben zur Förderung empfohlen. Damit liegt die Bewilligungsquote für Berlin über dem Bundesdurchschnitt.

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin und Senator für Wissenschaft und Forschung, gratuliert: „Das Ergebnis ist ein Ausrufezeichen! Berlin ist die deutsche Nummer eins der Spitzenforschung. Und das in der ganzen Bandbreite: Von den Geistes- und Sozialwissenschaften, über die Mathematik, Chemie, Medizin und Lebenswissenschaften bis hin zu den Ingenieurwissenschaften. Respekt vor dieser großartigen Teamleistung und herzlichen Glückwunsch an alle, die in den vergangenen Monaten daran hart gearbeitet haben. Mit rund 320 Millionen Euro an Fördervolumen und mehr als Tausend neuen Arbeitsplätzen ist das ein enormer Schub für unsere gesamte Stadt. In die nächste Phase des Exzellenzwettbewerbs starten wir nun aus der Pole-Position, aber das Rennen ist noch nicht gewonnen. Wir werden weiterhin alles tun, um den gemeinsamen Verbundantrag unserer Universitäten und der Charité zu unterstützen.“