Start Panorama Einrichtung eines Geschützten Radfahrstreifens im Dahlemer Weg

Einrichtung eines Geschützten Radfahrstreifens im Dahlemer Weg

Die ursprüngliche Planung der Radweggestaltung auf der Brücke am Dahlemer Weg wird verändert.
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz verfolgt die versuchsweise Einführung von geschützten Radfahrstreifen in Berlin. Dabei soll über einen Zeitraum von fünf Jahren die Wirkung verschiedener Protektionsformen geprüft werden. Im Rahmen dieser Pilotprojekte wird im Dahlemer Weg zwischen der Mörchinger Straße und der Curtiusstraße ein „Geschützter Radfahrstreifen“ entstehen.
Der bereits durch übergangsweise Markierung hergestellte Radfahrstreifen von 2,5 m Breite bleibt erhalten. Die Trennung von der Fahrbahn wird durch eine übliche Markierung in 25 cm Breite ersetzt. Auf dieser werden flexible Absperrpfosten aus Recycling Kunststoff aufgeklebt und verschraubt. Zuerst wird aber der Asphaltbelag im Bereich des zukünftigen Radfahrstreifens erneuert. Die Ausführung soll noch im November erfolgen.
Durch die Erprobung der Protektionsformen soll zudem untersucht werden, wie sich Geschützte Radfahrstreifen auf die Akzeptanz der Verkehrsteilnehmenden auswirken. Die Kosten für die Baumaßnahme trägt die Senatsverwaltung.