Start Kultur „Die roten Matrosen“ – Lesung mit dem Autor Klaus Kordon am 08.11.2018

„Die roten Matrosen“ – Lesung mit dem Autor Klaus Kordon am 08.11.2018

Foto: Stadt Berlin

Anlässlich des 100. Jahrestages der Novemberrevolution von 1918liest der vielfach ausgezeichnete Autor Klaus Kordon am Donnerstag, dem 8. November 2018 um 20.00 Uhr, in der Heinrich-Böll-Bibliothek, 10409 Berlin, Greifswalder Str. 87, aus seinem Buch „Die roten Matrosen“, vor.

November 1918: Nach vier Jahren Weltkrieg verweigern die Matrosen der kaiserlichen Marine in Kiel den Befehl zum Auslaufen und kommen nach Berlin. Helle und Fritz freunden sich mit den meuternden Matrosen an, erleben die Revolution mit, den Sieg, die Niederlage. Eine ganze Mietskaserne in Berlins ärmster Gegend im Berliner Wedding wird lebendig, mit ihren Sorgen und Nöten, aber auch mit ihrem Hoffen, ihrem Zusammenhalt. Der erste Band der “Trilogie der Wendepunkte” ist ein Historienbuch, das ganz große Geschichte aus der Sicht eines Jungen erzählt. Ohne den Zeigefinger zu erheben, berichtet Klaus Kordon von schwierigen historischen Umbrüchen, der Weimarer Republik und dem Heraufdämmern des Nationalsozialismus.
Die Lesung ist für Jugendliche ab 14 Jahren und für Erwachsene.
Der Eintritt ist frei. Telefonische Voranmeldung bei Frau Kaden unter: (030) 90295 – 3978. E-Mail: heinrich-boell-bibliothek@ba-pankow.berlin.de
Internet: www.berlin.de/stadtbibliothek-pankow