Start Wirtschaft Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin zu den Folgen des Brexit:

Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin zu den Folgen des Brexit:

Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin (Foto: Rainer Kurzeder)

„Mit einer solchen Entscheidung war zwar leider zu rechnen, das macht sie aber nicht besser für die Berliner Wirtschaft. Einerseits gibt es nun bei den Unternehmen bittere Klarheit für die nächsten Schritte, andererseits ist die Politik gefragt, so schnell wie möglich ein umfassendes Freihandelsabkommen – wie etwa mit Japan oder Kanada – auf den Weg zu bringen. Und Fakt ist: Wir müssen uns nun auch auf den harten BREXIT konkret vorbereiten. Die IHK Berlin und die London Chamber of Commerce arbeiten bereits eng zusammen, um über diesen bilateralen Austausch die Mitgliedsunternehmen dies – und jenseits des Kanals bestmöglich zu unterstützen.“