Start Politik Internationaler Frauentag wird Berliner Feiertag

Internationaler Frauentag wird Berliner Feiertag

Iris Spranger (Foto: SPD Berlin/Joachim)

Zum heutigen Beschluss des Berliner Abgeordnetenhauses, den Internationalen Frauentag am 8. März, als einen offiziellen Feiertag einzuführen, erklärt die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Berlin, Iris Spranger:

„Der Beschluss, als erstes Bundesland den Internationalen Frauentag als Feiertag einzuführen, ist auch ein politisches Signal. Nur 30,7 Prozent der Abgeordneten im Bundestag sind Frauen. Das müssen wir gemeinsam ändern und daran erinnern, dass wir von einer echten Gleichstellung immer noch weit entfernt sind. Ich freue mich, dass unsere Petition dazu ihren Beitrag geleistet hat.“

Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Berlin, Susanne Fischer:

„Heute ist ein guter Tag: Ich freue mich sehr, dass das Berliner Abgeordnetenhaus heute beschlossen hat, den Internationalen Frauentag zum Feiertag zu erklären. Damit setzt Berlin ein starkes Signal und unterstreicht nicht nur die historischen Verdienste der Frauen, die für mehr Gleichberechtigung gekämpft haben, sondern würdigt auch die Leistung, die Frauen tagtäglich in unserer Gesellschaft erbringen.“

Ein Landesparteitag der Berliner SPD hatte im November 2018 den Beschluss gefasst, den Internationalen Frauentag in Berlin zu einem Feiertag zu erklären.