Start Kultur Gift hat keine Kalorien – mörderisches Vergnügen bei Kaffee und Kuchen

Gift hat keine Kalorien – mörderisches Vergnügen bei Kaffee und Kuchen

Am Mittwoch, dem 6. März 2019 um 15:00 Uhr, stellt Stephan Hähnel seinen neuen Krimi im Rahmen der Runde „Der literarische Kaffeeplausch“ in der Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“, Alte Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin, vor.

Menschen in Beziehungen nehmen deutlich mehr an Gewicht zu als Alleinlebende. Um das Problem zu lösen, gibt es genau zwei Möglichkeiten. Darben oder morden! Beide Lösungsansätze haben viel gemeinsam. Man muss sich für eine Methode entscheiden, den ersten Schritt wagen und in der Ausführung konsequent sein. Nur so lässt sich das angestrebte Ziel wirklich erreichen. In einem wesentlichen Punkt unterscheiden sich beide Herausforderungen aber erheblich: Speck kann wiederkehren, der Partner nicht. Wer morgens nicht mehr mit Bedauern in den Spiegel oder in das Gesicht des Partners sehen möchte, sei diese Lesung empfohlen.

Stephan Hähnel gilt als Meister des schwarzen Humors. In seinem inzwischen vierten Band mörderischer Geschichten werden alltägliche Tragödien auf eine nette, wenn auch finale Art zu Ende gebracht. Geboren an Heiligabend 1961, war Stephan Hähnel schon vielfältig beschäftigt: Schule, Ausbildung zum Schlosser, Wehrdienst, Produktionsarbeiter, Kneipenbetreuer, Studium in Eisleben, Wirtschaftsingenieur, Finanzbuchhalter, Systemadministrator EDV, Unternehmer, Callcenter Agent, Personalberater, freischaffender Autor. Er schreibt Romane, schwarzhumorige Bücher, Kinderbücher sowie Geschichten für Anthologien.

Mit freundlicher Unterstützung durch den Förderverein Stadtbibliothek Marzahn-Hellersdorf e.V. und den Berliner Autorenlesefonds 2019.

Anmeldungen für diese Veranstaltung über die Webseite www.berlin.de/bibliotheken-mh. oder unter der Telefonnummer (030) 99 895 26