Start Kultur Theater als Präventionsprojekt

Theater als Präventionsprojekt

Am 4. März 2019 gastiert das Düsseldorfer Schauspielhaus mit dem Stück „Paradies“ im Theater STRAHL am Ostkreuz. Eingeladen hat die Landeskommission Berlin gegen Gewalt. Radikalisierungsprävention und Aufklärung stehen dabei im Fokus.

Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt hat mit dem Berliner Landesprogramm Radikalisierungsprävention die Aufgabe, islamistischen bzw. salafistischen Radikalisierungsgefahren, insbesondere bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, konzentriert entgegenzuwirken. Dazu werden verschiedene Projekte und Maßnahmen mit unterschiedlichen Ansätzen und Zielgruppen angesprochen und gefördert. Ein neuer, kreativer Ansatz ist Theater als Präventionsplattform. Das Stück „Paradies“ beschreibt die verschiedenen Seiten eines zerstörerischen Radikalismus, eines Pop-Islamismus und das dahinterstehende, bröcklige Weltbild.
Zusätzlich haben Pädagoginnen und Pädagogen im Rahmen der Vorführungen die Möglichkeit an einem Workshop mit dem Schwerpunkt „Theater in der Präventionsarbeit“ teilzunehmen.

Was: Theaterstück „Paradies“ inszeniert durch das Düsseldorfer Schauspielhaus
Wann: Montag, 4. März um 11.00 Uhr und um 18.00 Uhr (je ca. 90 Minuten)
Wo: Theater STRAHL, Halle Ostkreuz; Marktstraße 9-12, 10317 Berlin

Vertreterinnen und Vertreter von Medien sind herzlich eingeladen. Aufgrund begrenzter Platzkapazitäten bitten wir um Anmeldung bis Samstag, 2. März, 18 Uhr per E-Mail an pressestelle@seninnds.berlin.de unter Nennung des Namens, Mediums und der bevorzugten Veranstaltungszeit.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.theater-strahl.de/gastspiele/#paradies sowie https://www.berlin.de/lb/lkbgg/aktivitaeten/sonstige-veranstaltungen/2019/artikel.782567.php