Start Friedrichshain-Kreuzberg Sanierung des Therapiebades in der Gustav-Meyer-Schule

Sanierung des Therapiebades in der Gustav-Meyer-Schule

Friedrichshain/Kreuzberg. Die Sanierung des Therapiebades in der Gustav-Meyer-Schule ist abgeschlossen. Seit einigen Wochen steht das Bad wieder für die Nutzung durch Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. Eine Vereinsnutzung außerhalb der Ferienzeiten wird in Kürze wieder beginnen. Die Baukosten in Höhe von 768.000 Euro wurden aus der Bauunterhaltung des Schulamtes finanziert.

„Ich freue mich, dass das Therapiebad in so kurzer Zeit saniert werden konnte und nun wieder von Schüler*innen genutzt werden kann. Für die Schüler*innen mit Behinderungen ist das therapeutische Schwimmen eine wichtige Fördermaßnahme.“, erklärt Schulstadtrat Andy Hehmke.

Das Bad, das in den 1980er Jahren gebaut wurde, befand sich in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Sowohl das Becken als auch dazugehörige Technik wie die Filteranlage waren veraltet und überlastet. Daher fielen regelmäßig hohe Reparatur- und Wartungskosten an und führte zu häufigen Sperrungen des Bades.

Ein 2017 beauftragtes Gutachten ergab die Notwendigkeit einer grundlegenden Sanierung. Eine Reparatur und Instandsetzung der veralteten Technik musste schon unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten ausgeschlossen werden. Im Frühjahr 2018 konnte dann mit der Sanierung des Bades begonnen werden.