Start Panorama Besserer Überblick über Startups in Berlin: Startup-map.berlin geht online

Besserer Überblick über Startups in Berlin: Startup-map.berlin geht online

Startups sind ein Motor für den wirtschaftlichen Aufschwung in Berlin. Dabei sind viele der Startups nur schwer auffindbar und ein Gesamtüberblick über das Berliner Startup-Ökosystem bisher nicht vorhanden. Die heute gestartete Webseite „startup-map.berlin“ gibt nun einen ersten Überblick zu den Berliner Startups. Eine so umfangreiche öffentlich zugängliche Übersicht gab es bisher nicht in Berlin. Aktuell sind auf der Seite 2350 Startups mit Sitz in Berlin gelistet, die jünger als 10 Jahre alt sind. Die Daten auf der startup-map.berlin sollen im Laufe des Jahres weiter an Genauigkeit gewinnen.

Mit der Berliner Startup-Landkarte „startup-map.berlin“ tragen wir öffentlich verfügbare Informationen zu den Startups in der Hauptstadt zusammen. Anhand der Daten erhoffen wir uns auch Hinweise, wie eine Unterstützung noch genauer und effektiver sein kann. Auch können sich Startups durch die Listung in der Startup-Map als „Made in Berlin“ präsentieren und sind für Partner und potentielle Kunden leichter auffindbar. „Das gesamte Startup Ökosystem wird transparenter und wir haben die Möglichkeit, unsere vielfältigen Förder- und Unterstützungsangebote gezielter bei den jungen Unternehmen bekannt zu machen“ sagt Wirtschaftssenatorin Ramona Pop. „Berlin wird sich mit der Digitalisierung, mit den technologischen Innovationen und mit den Startups weiterentwickeln, und wir machen mit der Unterstützung des Startup-Ökosystems diesen Standortvorteil auch für etablierte Berliner Unternehmen nutzbar. Die gesamte Wirtschaft und die Bevölkerung profitiert von guten Arbeitsplätzen und vom nachhaltigen Wirtschaftswachstum.“

Partner bei der von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe initiierten Startup-Map ist das junge Unternehmen Dealroom. Dealroom verbindet automatisierte mit manueller Datensammlung um die Berliner Startup Map täglich auf dem aktuellen Stand zu halten. Gründer können ihr Unternehmen auch selbst anmelden. Der Zugang zu Startup-Map ist kostenfrei und offen. Weitere Unterstützer der Berliner Startup Map sind Venture Capital Unternehmen wie HV Ventures, Lakestar, Target Global und Point Nine Capital.