Start Panorama Jan Eder (IHK) zum heute vorgestellten Gutachten zur Verfassungsmäßigkeit von Enteignungen

Jan Eder (IHK) zum heute vorgestellten Gutachten zur Verfassungsmäßigkeit von Enteignungen

Jan Eder, Hauptgeschäftsführer der IHK Berlin (Foto: Rainer Kurzeder)

„Die Idee, private Immobilienbesitzer zu enteignen, nur weil sie im Besitz einer bestimmten Anzahl von Wohnungen sind, widerspricht unserem Grundverständnis von sozialer Marktwirtschaft zutiefst. Leider ist der Spuk erst dann beendet, wenn auch das Land Berlin offiziell zu der Auffassung kommt, dass ein Volksbegehren mit dem Ziel der Enteignung von Unternehmen nicht zugelassen werden darf, wie es das heute vorgestellte Gutachten belegt. Allein die Diskussion über die Möglichkeit von Enteignungen hat dem Image des Wirtschafts- und Investitionsstandort Berlin bereits schweren Schaden zugefügt. Mehr 
Wohnraum gibt es dadurch auch nicht: In sozialistischen Luftschlössern kann man nun mal nicht wohnen.“