Start Friedrichshain-Kreuzberg W-LAN-Ausbau auf Sportplätzen und in Sporthallen

W-LAN-Ausbau auf Sportplätzen und in Sporthallen

Friedrichshain-Kreuzberg. Auf 16 Sportanlagen des Bezirks steht den Nutzer*innen nun W-LAN zur Verfügung. Seit diesem Monat können die Sportler*innen und Gäste dort das „Free WiFi Berlin“ nutzen.

Die Einrichtung von kabellosem Internet auf diesen Sportanlagen war dringend notwendig. Denn beim Punktspielbetrieb der Fußballvereine muss der Spielbericht bereits seit 2017 sofort online an den Berliner Fußballverband (BFV) übermittelt werden.

„Ich danke der Senatskanzlei für die Initiative zur digitalen Aufrüstung der Sportanlagen. Auch für den Sportbetrieb in der Sportmetropole Berlin ist W-LAN unabdingbar. Das mag auf den ersten Blick absurd klingen, da die Sportler*innen ja auf dem Feld oder dem Platz aktiv sein sollen und nicht an ihren Handys daddeln. Doch auch der Spielbetrieb der Berliner Sportvereine ist auf gute Netzwerkverbindungen angewiesen. Natürlich profitieren auch die Gäste vom Internetzugang.“, erklärt Sportstadtrat Andy Hehmke.

Folgende Sportanlagen sind nun mit W-LAN ausgerüstet: Hellweg Sportplatz, Lilli-Henoch-Sportplatz, Günter-König-Sportplatz, Willi-Boos-Sportplatz, Willy-Kressmann-Stadion, Sportplatz Körtestraße, Kurt-Ritter-Sportplatz, Lasker-Sportplatz, Sportplatz Lobeckstraße und Lobeckhalle, Sportplatz Lohmühleninsel und Flatowsporthalle, Sportplatz Waldeckpark, Sportplatz Wiener Straße, Sportplatz Züllichauer Straße, Sportplatz Alt-Stralau, Sportplatz Virchowstraße und Haus des Sports.