Start Charlottenburg-Wilmersdorf Charlottenburg: Autofahrer flüchtet vor Polizei

Charlottenburg: Autofahrer flüchtet vor Polizei

Nachdem ein Autofahrer in der vergangenen Nacht in Charlottenburg vor der Polizei geflüchtet war, stellten die Beamten einen Smart sicher. Kurz nach Mitternacht bemerkte die Besatzung eines Funkwagens auf der Spandauer-Damm-Brücke einen Wagen, der in Richtung Sophie-Charlotten-Straße mit ausgeschaltetem Licht fuhr. Die Polizisten folgten dem Auto und forderten den Fahrer mittels Anhaltesignal auf zu stoppen. Die Aufforderung ignorierte der Smart-Fahrer und beschleunigte. Seine weitere Fahrt führte mit überhöhter Geschwindigkeit über den Klausener Platz, die Danckelmannstraße und die Seelingstraße in Richtung Schloßstraße. Auf der Schloßstraße fuhr er entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Spandauer Damm und bog mit verlangsamter Geschwindigkeit in den verkehrsberuhigten Bereich der Neuen Christstraße ein. Hier stieg er aus dem noch fahrenden Smart und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Die Beamten schnappten ihn nach einer kurzen Nacheile und nahmen ihn vorläufig fest. Zeitgleich fuhr der verlassene Smart weiter und stieß gegen einen geparkten VW Passat. Bei der Überprüfung des 23-Jährigen stellte sich heraus, dass er keinen Ausweis mitführte und auch keine Fahrerlaubnis besitzt. Das Carsharing-Fahrzeug wurde sichergestellt. Der 23-Jährige ist der Polizei als Intensivtäter bekannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.