Start Panorama Feierliche Vereidigung in der Philharmonie

Feierliche Vereidigung in der Philharmonie

Für insgesamt 654 Frauen und Männer, die in den vergangenen Monaten in den Dienst der Polizei Berlin aufgenommen wurden, fand heute ein einmaliges Ereignis in der Philharmonie statt. In Begleitung ihrer Eltern, Verwandten und Freunde haben die Anwärterinnen und Anwärter bei einem Festakt ihren Diensteid auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und die Verfassung von Berlin abgelegt. Bei der diesjährigen Vereidigung haben 350 Anwärterinnen und Anwärter des mittleren Polizeivollzugsdienstes (Schutzpolizei), 203 Anwärterinnen und Anwärter des gehobenen Polizeivollzugsdienstes der Schutzpolizei und 90 der Kriminalpolizei ihren Diensteid abgelegt.
Polizeipräsidentin Frau Dr. Slowik eröffnete den Festakt und wandte sich an die jungen Polizistinnen und Polizisten: “Ich bin überzeugt, dass Sie einen der anspruchsvollsten, verantwortungsvollsten und gleichzeitig auch abwechslungsreichsten Berufe gewählt haben, der an Bandbreite der Aufgaben sowie Vielfalt der Menschen und Möglichkeiten innerhalb der Polizei Berlin geradezu unerschöpflich ist“, sagte die Polizeipräsidentin.
Innensenator Andreas Geisel verwies in seiner Rede auf die steigende Zahl von Neueinstellungen bei der Polizei Berlin: „Wir arbeiten kontinuierlich für mehr Personal und werden auch in Zukunft neue Polizistinnen und Polizisten für die Berliner Polizei ausbilden und in den Dienst übernehmen. Das ist ein wichtiges Signal für mehr Sicherheit in unserer Stadt. Allen Berufseinsteigerinnen und -einsteigern wünsche ich viel Erfolg bei ihrer Arbeit.“
Die einzelnen Programmpunkte wurden mit musikalischen Darbietungen untermalt. Der Festakt wurde mit der Nationalhymne gegen 14.30 Uhr beendet.