Start Panorama Diebstahl einer Violine – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Diebstahl einer Violine – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Nach dem Diebstahl einer hochwertigen Geige aus dem Jahre 1769 am 11. März 2019 aus einem Gebäude in Mitte gab es am 29. April 2019 eine Festnahme. Intensive Ermittlungen durch das für Kunstkriminalität spezialisierte Fachkommissariat beim Landeskriminalamt führten die Ermittler auf die Spur der Tatverdächtigen und deren Identifizierung. Es handelt sich um einen 40-jährigen deutschen Staatsangehörigen und einen 39-jährigen türkischen Staatsangehörigen. Am Morgen des 29. April wurde der 39-Jährige in einer Wohnung in Wedding festgenommen und anschließend auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichtrichter vorgeführt. Er befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft. Bei den Durchsuchungen wurden Beweismittel aufgefunden, die den bestehenden Tatverdacht erhärten. Nach dem 40-jährigen Tatverdächtigen wird gefahndet. Von der gesuchten hochwertigen Geige fehlt bislang jede Spur. Die Ermittlungen dauern an.  

Öffentlichkeitsfahndung vom 11. April 2019 Nr. 0871: Diebstahl einer Violine – zwei Tatverdächtige gesucht
Mit einer Videosequenz und daraus resultierenden Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach zwei Männern, die dringend tatverdächtig des Diebstahls eines hochwertigen Musikinstruments sind.
Nach den bisherigen Erkenntnissen sollen die beiden derzeit unbekannten Männer am Montag, 11. März 2019, gegen 16.15 Uhr die antike Geige aus einem Gebäude in Berlin-Mitte entwendet haben.
Bilder und nähere Informationen zu der hochwertigen Violine können Sie im Internet unter der Rubrik Sachfahndung abrufen.
Hinweise brachten die Ermittler auf die Spur der Tatverdächtigen, die die S-Bahn S26 am Bahnhof Friedrichstraße in Richtung Waidmannslust zur Flucht nutzten. Dabei wurde das Duo von der Überwachungskamera aufgezeichnet.