Start Politik Müller: „Europäische Union ist bleibende Antwort auf die Katastrophe von 1945“ –

Müller: „Europäische Union ist bleibende Antwort auf die Katastrophe von 1945“ –

Michael Müller (Bild: Sandro Halank/ Wikimedia Commons)

Appell zur Beteiligung an der Europa-Wahl

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, erklärt aus Anlass des heutigen Tags der Befreiung und des morgigen Europatags:

„Die Europäische Union war und ist die bleibende Antwort auf die Katastrophe des Zweiten Weltkriegs. Als der französische Außenminister Robert Schumann am 9. Mai 1950 mit seiner berühmten Rede den Anstoß zur Montanunion gab und damit den europäischen Nationen den Weg zur europäischen Integration wies, stand allen Europäerinnen und Europäern die Katastrophe von 1945 noch unmittelbar vor Augen und allen war klar, dass sich eine solche Katastrophe nie mehr wiederholen darf. Die Gedenk- und Erinnerungstage heute und morgen sind ein uns verpflichtender Anlass, uns der friedenssichernden Funktion und Aufgabe der Europäischen Union auch über deren eigentliche Grenzen hinaus zu vergewissern und auch nachfolgende Generationen genau daran zu erinnern.“

Der Regierende Bürgermeister weiter: „Das zusammenwachsende Europa war in den Jahren nach 1945 dennoch immer wieder militärischen und kriegerischen Herausforderungen konfrontiert. Was Krieg und Zerstörung für eine Stadt und ihre Menschen konkret bedeuten, das hat sich in das kollektive Gedächtnis unserer Stadt eingebrannt. Gerade deshalb versteht sich Berlin als ‚Stadt der Freiheit‘ und umso mehr als europäische Metropole, die den europäischen Gedanken in seiner Vielfalt mit Offenheit und Toleranz lebt. Wir sind in allen 27 Staaten der Europäischen Union und in allen 27 Hauptstädten Bürgerinnen und Bürger dieses einen Europas. Dieses gemeinsame Bewusstsein verbindet die Europäerinnen und Europäer. Es sichert uns in Gemeinsamkeit Frieden, Sicherheit und Freiheit.“

Michael Müller: „Allen nationalistischen Abgrenzungen und populistischen Versprechungen zum Trotz ist diese Europäische Union einschließlich der gemeinsamen Währung ohne Alternative. Ein Zurück zu einem Europa der Nationalstaaten bietet keine Antwort auf die Herausforderungen der Gegenwart und ist keine Lösung für die anstehenden wirtschaftlichen und sozialen Fragen des im Zeichen der Digitalisierung stehenden 21. Jahrhundert. Diese Einsicht macht den Brexit umso bitterer. Mein Appell an die Berlinerinnen und Berliner lautet deshalb in diesen Tagen vor der wichtigen Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai: Gehen Sie bitte zur Wahl, denn diese Wahl ist auch und gerade für Ihr alltägliches Leben entscheidend, und prüfen Sie sorgfältig, wem Sie Ihre Stimme geben. Das ist Sinn und Zweck des demokratischen Wettstreits und des angelaufenen Wahlkampfs auch in unserer Stadt, auf ihren Straßen und Plätzen.“