Start Panorama Herthaner besuchen Universal Studios und Heimspiel der Dodgers

Herthaner besuchen Universal Studios und Heimspiel der Dodgers

Foto: herthabsc

Los Angeles – Seit einer Woche weilen die Blau-Weißen nun schon auf ihrer #TearDownWallsTour in den USA. Der Montag (27.05.19) bot ein weiteres unvergessliches Highlight, dass keiner der Beteiligten so schnell vergessen wird. Am Vormittag besuchte der Berliner Reisetross der Universal Filmstudios in Hollywood, am Abend feuerten sie das Baseball-Team der Los Angeles Dodgers im Spiel gegen die New York Mets an. „Das war ein cooler Tag, der richtig Bock gemacht hat“, freute sich Per Skjelbred. 

Foto: herthabsc 

Für den Norweger war es besonders spannend, einen Blick hinter die Kulissen der vielen Filmproduktionen zu werfen, die dieser Themenpark in den zwei Bereichen ‚Upper Lot‘ und ‚Lower Lot‘ für fast zehn Millionen Besucherinnen und Besucher jährlich gewährt. „Es ist Wahnsinn, wie akribisch und detailliert ein Film mit seinen unzähligen Szenen geplant und vorbereitet wird“, berichtet der Mittelfeldspieler, der mit seinen Mitspielern originale Filmkulissen und Drehorte von Klassikern wie ‚Zurück in die Zukunft‘, ‚Spiderman‘ oder Hitchcocks berühten Thriller ‚Psycho‘ besichtigte. Doch es blieb nicht nur bei den Führungen: Richtig Action gab es auch bei den Achterbahn-Simulationen in den Fantasiewelten von ‚King Kong‘, ‚Harry Potter‘, ‚Transformers‘ oder ‚The Simpsons‘ sowie in den realistischen Animationen von packenden Verfolgungsjagden aus Filmen wie ‚Fast and the Furios‘. 

Foto: herthabsc 

Nach einem gemeinsamen Mittagessen, dem unter anderem Graf Dracula oder ‚Doc‘ Brown aus Zurück in die Zukunft beiwohnten, fuhr ein Teil der blau-weißen Reisegruppe weiter ins Tal von Chávez Ravine. Nördlich von Downtown Los Angeles tragen das Major League Baseball-Team der LA Dodgers ihre Heimspiele vor 56.000 begeisterten Anhängern aus. „Das Spiel und das ganze Drumherum sind mit Fußball in Europa nicht zu vergleichen. Für die Leute in Amerika ist es ein ganz großes Ding. Das einmal live mitzuerleben, war sehr interessant“, schilderte Fabian Lustenberger seinen Ausflug in eine andere Sportart. Rund vier Stunden dauerte die Partie, nach neun Innings setzten sich die Gastgeber gegen die Gäste aus New York mit 9:5 durch.