Start Friedrichshain-Kreuzberg Haushaltsbefragung im Bergmannkiez zur Begegnungszone startet

Haushaltsbefragung im Bergmannkiez zur Begegnungszone startet

4.000 Haushalte im Bergmannkiez erhalten in den diesen Tagen die Unterlagen für die Haushaltsbefragung zur Begegnungszone Bergmannstraße. Die Befragung ist Bestandteil des umfangreichen Beteiligungsprozesses zur künftigen Gestaltung der Bergmannstraße und ihres Umfeldes.

Seit November 2018 wird in der Bergmannstraße mit temporären Installationen und Elementen erprobt, wie sich das Konzept der Begegnungszone in der Bergmannstraße umsetzen ließe. Dabei wird auch getestet, welche Ansätze für eine dauerhafte Umsetzung geeignet sind und welche Ansätze dafür nicht in Frage kommen.

Die Adressat*innen der Befragung wurden zufällig gewählt. Die Unterlagen enthalten einen Rückumschlag zur kostenlosen Rücksendung. Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Die ausgefüllten Fragebögen können bis zum 14. Juli zurückgeschickt werden.

Das Bezirksamt hat “ASUM/TOPOS Stadtforschung” beauftragt, in einer repräsentativen Befragung ein aussagekräftiges Meinungsbild der Nachbarschaft zu ermitteln. Der Auftragnehmer ist verpflichtet, die Antworten anonym auszuwerten und die Bestimmungen des Datenschutzes in allen Belangen einzuhalten.

Bereits im Mai hatte eine öffentliche Bürger*innenwerkstatt im Columbiatheater stattgefunden, bei der Bürger*innen ihre Meinungen und Ideen zur aktuellen und künftigen verkehrlichen Gestaltung der Bergmannstraße einbringen konnten. Im Sommer wird es zwei weitere Bürger*innenwerkstätten geben, bei denen verschiedene Gestaltungsvarianten entwickelt werden sollen.

Vor Ort wird in der Evaluationsphase durch Aufstellen von Schaubildern mit den Ergebnissen der Bürger*innenwerkstätten sichtbar. Anwohner*innen und Nutzer*innen der Bergmannstraße können dann im Rahmen der zweiten Onlinebeteiligung ihre Stimme zu den Ergebnissen der Bürger*innenwerkstätten abgeben. Die in den Bürger*innenwerkstätten sowie den anderen Beteiligungsformaten geäußerten Wünsche und Ergebnisse werden 2020 der BVV vorgelegt, damit diese über die künftige dauerhafte Gestaltung der Bergmannstraße entscheiden kann.