Start Gesundheit Zerkarien im Müggelsee

Zerkarien im Müggelsee

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales rät auch im diesem Jahr zur Achtsamkeit beim Baden in erwärmten Gewässern.

Das Landesamt teilte mit, dass trotz sehr guter Wasserqualität, Hautentzündungen durch Zerkarien ( Larven von Saugwürmern ) im großen Müggelsee aufgetreten sind.
Grundsätzlich treten Zerkarien in den Berliner Badegewässern sehr selten auf. Die langanhaltenden warmen Temperaturen, das Füttern von Wasservögeln und die Schneckenbesiedelung auf Wasserpflanzen führen zur Vermehrung dieser Parasiten.

Das Gesundheitsamt Treptow-Köpenick wird die Badestellen in Treptow-Köpenick in dieser Woche erneut begehen.
Bei verdächtigen Badestellen ( Auftreten der Wirtschnecke ) wird eine zusätzliche Badewasseruntersuchung auf Zerkarienvorkommen beauftragt.

Weitere aktuelle Informationen finden Sie im Internet unter:https://www.berlin.de/lageso/_assets/gesundheit/publikationen/aushang_zerkarien.pdf