Start Pankow West-Nil-Virus – Bezirksamt rät zu Überprüfung des Impfstatusses von Pferden

West-Nil-Virus – Bezirksamt rät zu Überprüfung des Impfstatusses von Pferden

Das West-Nil-Virus hat Berlin erreicht und ist endemisch geworden. Das Virus wird über Stechmücken der Gattung: Culex übertragen. Hauptsächlich sind Vögel betroffen, aber als Fehlwirt werden auch Menschen und insbesondere Pferde infiziert. Aus diesem Grund empfiehlt die ständige Veterinär-Impfkommission die Impfung von Pferden gegen das West-Nil-Virus. Pferdehaltern wird daher dringend geraten, den Impfstatus ihrer Pferde zu überprüfen. Bei ca. 8 Prozent der infizierten Pferde kommt es zu neurologischen Symptomen, an denen ca. 30 – 50 Prozent versterben. Überlebende Tiere zeigen häufig dauerhafte Schäden.

Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten des Friedrich-Loeffler-Institutes und des Robert Koch-Institutes.
https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/west-nil-virus/
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/W/WestNilFieber/West-Nil-Fieber_Ueberblick.html