Start Panorama Senatskanzlei schreibt Weiterentwicklung der Marke Berlin aus

Senatskanzlei schreibt Weiterentwicklung der Marke Berlin aus

Das Presse- und Informationsamt des Landes Berlin teilt mit:

Die Senatskanzlei hat die Ausschreibung einer neuen Markenstrategie, einer neuen Markenarchitektur sowie eines neuen Markendesigns veröffentlicht. Interessierte Bieter haben bis zum 21. Oktober 2019 Gelegenheit, ihre Angebote für die Weiterentwicklung der Marke Berlin elektronisch über die Vergabeplattform (Link: https://meinauftrag.rib.de/public/publications/255305) einzureichen.

Claudia Sünder, Sprecherin des Senats: „Berlin soll auch in Zukunft als vielfältige, tolerante und kreative Kiez-Metropole im Herzen Europas mit all seinen Stärken wahrgenommen werden. Wir wollen mit der Weiterentwicklung der Marke Berlin aber auch neue Wege im Stadtmarketing gehen und das Gemeinschaftliche in unserer Stadt in den Mittelpunkt stellen. Dafür suchen wir eine partizipative Markenstrategie, die allen voran die Berlinerinnen und Berliner in den Blick nimmt, sie einbindet und ihnen ermöglicht, als Markenbotschafter und inhaltliche Ideengeber über, für und mit der Stadt zu kommunizieren. Berlins Charakter als Stadt der Freiheit und starke Marke mit globaler Anziehungskraft für Besucherinnen und Besucher ebenso wie für Unternehmen wollen wir erhalten und gleichzeitig die Identifikation der Menschen in Berlin mit ihrer sich wandelnden Stadt stärken.“

Gesucht wird außerdem eine neue Markenarchitektur, die Ordnung in die komplexe Stakeholderstruktur der Stadt bringt, sowie ein neues Markendesign, einschließlich eines neuen Corporate Designs für das Land Berlin, das modern und unverwechselbar ist sowie eine stringente Markenführung mit hohem Wiederkennungswert ermöglicht. Auch der Marken-Roll-out im nächsten Jahr ist Gegenstand der Ausschreibung.

Der Markenausschreibung vorausgegangen war ein mehrstufiger Leitbildprozess. Von April 2018 bis März 2019 wurde in einer Studie die DNA der Stadt erforscht und insgesamt wurden über 2.500 Menschen aus Berlin, Deutschland und aller Welt zu ihrer Wahrnehmung und Meinung zur deutschen Hauptstadt befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass der mit be Berlin seit 2008 bestehende Kommunikationsrahmen den Herausforderungen und Aufgaben des Hauptstadtmarketings nicht länger gerecht wird.

Die Ausschreibung ist in engem Austausch zwischen der Senatskanzlei, den Partnern des Hauptstadtmarketings, darunter die Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH, visitBerlin, die Kulturprojekte GmbH und die medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, sowie Herrn Professor Sebastian Zenker, Stadtmarketingexperte an der Copenhagen Business School, entstanden.

Hinweis zum Verfahren:
Nach Eingang der Angebote wird die Senatskanzlei diese bewerten. Die acht bestplatzierten Bieter erhalten eine Einladung zur Angebotspräsentation („Pitch“). Eine Jury aus Vertreterinnen und Vertreter des Landes Berlin sowie der engeren Partner des Hauptstadtmarketings wird im Anschluss darüber befinden, mit welcher Agentur die Weiterentwicklung der Marke Berlin erfolgt.

Die Erarbeitung von Markenstrategie, Markenarchitektur sowie Markendesign finden voraussichtlich im ersten Quartal 2020, der Markenrelaunch und die Implementierung (Roll-out) frühestens ab dem zweiten Quartal 2020 statt. Die finale Entscheidung wird dem Regierenden Bürgermeister bzw. dem Senat von Berlin obliegen.

Weitere Informationen rund um den Markenprozess sind hier abrufbar:
http://www.berlin.de/hauptstadtmarketing

Die vollständigen Vergabeunterlagen sind hier abrufbar:
https://meinauftrag.rib.de/public/publications/255305