Start Panorama Begegnungsstätte „Spandauer Straße“ feierte ihr 25-jähriges Bestehen

Begegnungsstätte „Spandauer Straße“ feierte ihr 25-jähriges Bestehen

Der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel, informiert:

Die Begegnungsstätte „Spandauer Straße” feierte in diesem Jahr großes Jubiläum. Am Donnerstag, den 17. Oktober 2019 kamen viele Besucherinnen und Besucher zu einer herbstlichen Jubiläumsfeier. Bezirksbürgermeister Stephan von Dassel eröffnete die Veranstaltung mit einer Rede und blickte zusammen mit den aktiven ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen auf die 25-jährige Erfolgsgeschichte der Einrichtung zurück. Er bedankte sich und lobte das langjährige Engagement der Freiwilligen.  


Einrichtung eröffnete 1994

Vor der Tür lärmt der Innenstadtverkehr und an einem solch hektischen Ort, dazu in einem Hochhaus, vermutet niemand eine Begegnungsstätte. Doch hier, in der 3. Etage der Spandauer Str. 2, im unmittelbaren Herzen Berlins, haben sich ältere Menschen seit einem viertel Jahrhundert einen Freiraum erhalten. Bereits seit 1994 existiert die Einrichtung und wurde von der damaligen Bezirksstadträtin Dr. Angelika Buch eröffnet.

Dass die Begegnungsstätte ein vielfältiges Programm mit Gymnastikkursen, Spielrunden und Kulturveranstaltungen anbieten kann, ist keineswegs selbstverständlich. Der Bezirk Mitte musste vor einigen Jahren, aufgrund der Haushaltssperre, Einrichtungen schließen oder privatisieren. Die Stätte in der Spandauer Straße ist die letzte noch in bezirklicher Trägerschaft verbliebene Institution. Seither halten acht ehrenamtliche Mitarbeiterinnen zwischen 34 und 89 Jahren den Betrieb aufrecht.  


BVV konnte Schließung verhindern

2013 wurde die beliebte Einrichtung für ihr vielseitiges Angebot und das hohe Engagement ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen mit dem Ehrenamtspreis des Bezirks Mitte ausgezeichnet.
2014 war die Begegnungsstätte „Spandauer Straße“ in Gefahr. Durch das Veto der Bezirksverordnetenversammlung konnte eine Schließung verhindert und ein unbefristeter Mietvertrag mit dem Vermieter, der WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH, geschlossen werden.

Für viele ältere Menschen aus den Kiezen Heineviertel, Alexanderplatz und Leipziger Straße ist die Spandauer Straße 2 seit Jahren die Adresse für ihr zweites Zuhause, man trifft sich zur wöchentlichen Gymnastik, zu Tanznachmittagen, zum Kartenspielen, zum Basteln oder zu gemütlichen Kaffeerunden.  


Barrierefreier Zugang ist geplant

Die Einrichtung bietet den Anwohnenden der Region Raum für geselliges Beisammensein, für Vorträge, Informationsveranstaltungen, Feiern oder einfach nur zum Plaudern. Auch abends wird die Örtlichkeit genutzt. Es treffen sich dort die Spielerinnen und Spieler des Berliner Bridgezentrums und einmal im Monat die Mitglieder einer Ortsgruppe der Volkssolidarität. Im Frühjahr 2019 wurde die Begegnungsstätte renoviert und es gibt viele Pläne und frische Ideen, um das bestehende Angebot zu erweitern. Auch an der Problematik der Barrierefreiheit wird aktuell gearbeitet.
Wir freuen uns mit Ihnen auf weitere 25 Jahre die Einrichtung aktiv zu gestalten sowie auf viele schöne Momente des geselligen Beisammenseins.

Wo: Spandauer Str. 2, 10178 Berlin
Öffnungszeiten: Di und Fr 14-17 Uhr