Start Sport Eisbären Berlin: Ohne Pföderl mit Streu nach Mannheim

Eisbären Berlin: Ohne Pföderl mit Streu nach Mannheim

Leo Pföderl (Foto: Martin Rulsch, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0)

Ohne Stürmer Leo Pföderl reisen die Eisbären Berlin am morgigen Freitag zum Spiel gegen den Dauerrivalen Adler Mannheim (19:30 Uhr, SAP Arena). Der 26-jährige Stürmer fehlt den Berlinern aufgrund einer Oberkörperverletzung mindestens am kommenden Wochenende. Die Partie wird live auf Magenta Sport und im Ticker auf www.eisbaeren.de sowie in der Eisbären-App übertragen. 

„Wenn wir aufs Eis gehen, wollen wir drei Punkte, egal, wer der Gegner ist“, sagt Eisbären-Chefcoach Serge Aubin vor dem Spiel beim Titelverteidiger. „Wir sind ein komplett anderes Team als beim letzten Spiel dort. Es wird ein enges, ein hartes Spiel, ein Kampf um jeden Zentimeter Eis. “ 

Als Ersatz für Leo Pföderl wurde Sebastian Streu von den Lausitzer Füchsen aus der DEL2 zurück nach Berlin beordert. Der (noch) 19-jährige Stürmer kam in zwölf Partien für die Füchse auf einen Treffer. Neben Pföderl fehlen auch Marvin Cüpper, Vincent Hessler, Florian Busch und Sean Backman weiterhin. Alle vier können bis dato nicht auf dem Eis trainieren. 

Es gibt kein Team, gegen das die Eisbären in der DEL häufiger gespielt haben, als die Adler Mannheim. Von insgesamt 132 Spielen zwischen beiden Teams gewannen die Kurpfälzer 66 und die Eisbären 64 bei zwei Unentschieden. In Mannheim spricht die Bilanz mit 43 Adler-Siegen aus 66 Partien eine klare Sprache zugunsten des Heimteams. Das erste Aufeinandertreffen in der SAP Arena in dieser Saison endete mit 4:1 für die Mannheimer. 

Das nächste Heimspiel folgt dann am kommenden Sonntag gegen die Augsburger Panther (17.11.2019, 17 Uhr, Mercedes-Benz Arena). Tickets gibt es in vielen Kategorien über www.eisbaeren.de/ticketshop sowie die Eisbären-Tickethotline (030) 97 18 40 40. 

Der Eisbären-Kader in Mannheim 

Tor: Sebastian Dahm, Maximilian Franzreb 

Abwehr: Kai Wissmann, Frank Hördler, Jonas Müller, John Ramage, Ryan McKiernan, Florian Kettemer, Constantin Braun 

Angriff: Austin Ortega, Pierre-Cédric Labrie, André Rankel, Landon Ferraro, Maxim Lapierre, Louis-Marc Aubry, Lukas Reichel, Sebastian Streu, Fabian Dietz, James Sheppard, Mark Olver, Marcel Noebels, 

Fürs DNL-Team im Einsatz: Eric Steffen 

Für Weißwasser im Einsatz: Eric Mik, Thomas Reichel 

Nicht zur Verfügung: Leo Pföderl (Oberkörper), Marvin Cüpper (Sprunggelenk), Vincent Hessler (Hand), Sean Backman, Florian Busch