Start Politik Marie Schlei – Sozialdemokratische Wegbereiterin für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit

Marie Schlei – Sozialdemokratische Wegbereiterin für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit

Marie Schlei mit Helmut Schmitt (Von Bundesarchiv, B 145 Bild-F048638-0007 / Wegmann, Ludwig / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org)

Michael Müller, Landesvorsitzender der Berliner SPD, erklärt anlässlich des Gedenkens an den 100. Geburtstag von Marie Schlei am 26. November:

„Die Gleichstellung von Frauen ist entscheidend für den sozialen Zusammenhalt und die Zukunft Berlins. Doch noch immer stehen ihr strukturelle Hürden im Weg. Daher setzen wir uns weiterhin mit aller Kraft für tatsächliche Gleichstellung ein, indem wir die eigenständige Existenzsicherung aller Frauen und die paritätische Beteiligung sowie Mitbestimmung in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens sicherstellen werden. Wir würdigen die Sozialdemokratin Marie Schlei nicht nur als erste Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit in der Bundesrepublik, sondern auch als Wegbereiterin für Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit.“

Marie Schlei (1919-1983) war parlamentarische Staatssekretärin von Helmut Schmidt im Bundeskanzleramt und später erste weibliche Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit. In ihren Ämtern engagierte sie sich insbesondere für die Chancengleichheit von Mädchen, sozial benachteiligte Kindern und die Rechte von Frauen. Sie lebte von 1967 bis zu ihrem Tod 1983 in Berlin Tegel und war seit 1949 Mitglied der SPD.