Start Sport ALBA am Freitag zu Gast beim türkischen Topteam Fenerbahce Istanbul

ALBA am Freitag zu Gast beim türkischen Topteam Fenerbahce Istanbul

Nach einer einwöchigen Spielpause kehren die Basketballer von ALBA BERLIN am Freitag (6.12., 18:45 Uhr CET, live auf MagentaSport) mit einem Auswärtsspiel in der Turkish Airlines EuroLeague bei Fenerbahce Istanbul aufs Parkett zurück. Die Türken, die in den letzten fünf Jahren jedes Mal das Final Four erreichten und die EuroLeague 2017 sogar gewannen, zählen auch in dieser Saison zu den Favoriten, rangieren aber nach elf Spieltagen überraschend punktgleich mit ALBA (4:7 Siege) nur im unteren Tabellendrittel.

Aito Garcia Reneses (ALBA-Cheftrainer): „Es war gut, mal eine Woche lang kein Spiel zu haben. Unglücklicherweise konnten wir daraus keinen großen Vorteil ziehen, weil uns immer noch Tyler Cavanaugh, Johannes Thiemann und Tim Schneider fehlen. Bogdan Radosavljevic, den wir aufgrund der Ausfälle nachverpflichtet haben, hat sich Anfang dieser Woche zu allem Überfluss auch noch verletzt. Er ist umgeknickt und wird rund eine Woche fehlen. Wenn so viele Spieler auf derselben Position fehlen, ist das Training schwer. Fenerbahce hatte auch Verletzungsprobleme und hat mehr Spiele verloren als erwartet. So oder so sehe ich sie trotzdem am Ende der Saison unter den Kandidaten für das Final Four. Aber darüber denke ich nicht viel nach. Ich konzentriere mich darauf, unser Spiel allen Widrigkeiten zum Trotz zu verbessern.“

Peyton Siva (ALBA-Guard): „Beide Mannschaften haben zuletzt unter Verletzungen gelitten. Wir haben also eine Ahnung davon, wie es um sie steht und umgekehrt. So läuft es manchmal in einer Saison. Manche Teams haben hinsichtlich Verletzungen Glück, andere nicht. Aber das hält uns nicht davon ab, wieder unsere volle Stärke zurückzuerlangen. Egal, wer am Freitag spielen kann, wir müssen dort rausgehen und unser bestes Spiel gegen einen harten und talentierten Gegner zeigen.“

In der im asiatischen Teil Istanbuls gelegenen, 13.800 Zuschauer fassenden Fenerbahce Ülker Sports Arena erwartet ALBA nicht nur eine heißblütige Kulisse, sondern auch ein echtes Star-Ensemble, das neben den EuroLeague-MVPs Jan Vesely (2019) und Nando De Colo (2016) namhafte Spieler wie dem griechischen Top-Guard Kostas Sloukas, den italienischen Kunstschützen Luigi Datome und den letztjährigen Münchener NBA-Star Derrick Williams umfasst.

Dirigiert wird das Team in der mittlerweile siebten Saison vom erfolgreichsten Trainer in der EuroLeague-Geschichte, Zeljko Obradovic. Der Serbe, der gleich in seinem ersten Trainerjahr Partizan Belgrad 1992 zum Europaliga-Titel führte und dieses Kunststück 1994 mit Joventut Badalona und 1995 mit Real Madrid wiederholte, hat mittlerweile sechs weitere EuroLeague-Trophäen (fünf mit Panathinaikos und die letzte 2017 mit Fenerbahce) gewonnen und hat jetzt die zehnte im Visier.

Ein Blick auf das Aufgebot, in dem zuletzt verletzungsbedingt die beiden französischen Guards Nando De Colo und Leo Westermann, der serbische Forward Nikola Kalinic und der lange tschechische Center Jan Vesely fehlten, erklärt ein wenig den schwachen Saisonstart des Favoriten. Nach zuletzt zwei Siegen in Villeurbanne und gegen Khimki sowie mit der Hoffnung auf ein Comeback von Topscorer Nando De Colo sieht man in Istanbul aber schon das Licht am Ende des Tunnels.

Auch bei den Albatrossen herrscht nach zuletzt drei Siegen aus den letzten vier EuroLeague-Spielen und dem Comeback von Peyton Siva Aufbruchstimmung, die lediglich von dem geballten Verletzungspech auf den großen Positionen getrübt wird. Fenerbahce hat allerdings auch während seiner Krise nie seine Heimstärke eingebüßt. Bis auf eine unglückliche 76:79-Niederlage gegen Zalgiris Anfang November hat der türkische Vizemeister alle seine bisherigen Heimspiele gewonnen.

Fenerbahce Beko Istanbul (Statistik EuroLeague 2019/2020)

Nr.NamePos.AltercmNat.ELPkt/SpRb/SpAs/Sp
8Ekrem Sancakali118194TUR5,01,00,0
9Leo Westermann1/227198FRA7 J.1,01,30,5
10Melih Mahmutoglu229191TUR6 J.7,70,90,6
12Nikola Kalinic328202SRB5 J.5,33,11,2
13Tarik Biberovic318201TUR1 J.2,31,71,0
16Kostas Sloukas129190GRE9 J.9,51,85,5
19Nando De Colo1/232196TUR6 J.20,93,42,6
21Derrick Williams428203USA1 J.11,04,71,2
24Jan Vesely529213CZE8 J.7,63,91,4
35Ali Muhammed136178USA5 J.5,61,52,0
44Ahmet Duverioglu526209LEB4 J.3,22,40,5
70Luigi Datome332203ITA9 J.6,22,71,3
77Joffrey Lauvergne528211FRA3 J.5,93,30,4
91Vladimir Stimac532210SRB5 J.5,73,20,3

Head Coach: Zeljko Obradovic (59, SRB, 28. Europaliga-Saison, die siebte mit Fenerbahce)

Fenerbahce Istanbul: Resultate der letzten drei Wochen
17.11. Tofas Bursa – Fenerbahce (BSL) 76:82 (S) Mahmutoglu 29
20.11. FC Barcelona – Fenerbahce (EuroLeague) 89:63 (N) Lauvergne 12
22.11. ASVEL Villeurbanne – Fenerbahce (EuroLeague) 72:88 (S) Stimac 21
24.11. Fenerbahce – Darüssafaka Istanbul (BSL) 83:75 (S) Kalinic 14
28.11. Fenerbahce – Khimki Moskau (EuroLeague) 89:76 (S) Datome 20
01.12. Karsiyaka Izmir – Fenerbahce (BSL) 68:57 (N) Mahmutoglu 16

ALBA-Bilanz gegen Fenerbahce: 3:1
3 Siege – 1 Niederlagen (in Istanbul 1-1)
European Cup: 2-0 / EuroLeague: 1:1
Höchster Sieg: 99:83 am 29. Oktober 1991 in Berlin (European Cup)
Höchste Niederlage: 73:82 am 30. Oktober 2008 in Istanbul (EuroLeague)