Start Sport ALBA BERLIN: Vierteilige Auswärtsserie endet am Freitag beim litauischen Meister Zalgiris Kaunas

ALBA BERLIN: Vierteilige Auswärtsserie endet am Freitag beim litauischen Meister Zalgiris Kaunas

Nach Siegen in Bamberg, Piräus und Belgrad schließen die Basketballer von ALBA BERLIN am Freitag (24.1., 19 Uhr, live auf MagentaSport) in Kaunas ihre vierteilige Auswärtsserie ab. Dabei will das Team von Coach Aito in der seit dem 13. Januar mit 15.000 leidenschaftlichen Zuschauern ausverkauften Zalgirio Arena versuchen, was noch keinem ALBA-Team zuvor gelungen ist: Den litauischen Serienmeister Zalgiris in eigener Halle zu bezwingen.

Aito Garcia Reneses (ALBA-Cheftrainer): „Ich bin sehr froh, so viele unserer verletzten Spieler endlich zurück auf dem Parkett zu sehen – hoffentlich für den Rest der Saison. Zudem hatten wir in dieser Woche mehr Zeit fürs Training als gewohnt, was uns auch geholfen hat. Zalgiris hat nicht große Stars wie Barcelona oder Maccabi, aber sie gehören zu den Teams in der EuroLeague, die mit der besten Mentalität und Intensität spielen, besonders zu Hause. Vor acht Wochen haben wir sie in Berlin geschlagen, aber Zalgiris hatte da eine sehr schwache Wurfquote. Am Freitag in Kaunas werden sie mit Sicherheit besser treffen.“

Rokas Giedriatis (ALBA-Forward): „Ich gehe davon aus, dass man in Kaunas besonders auf mich achten wird. Aber in Kaunas zu spielen, ist nicht nur für mich etwas besonderes, sondern auch für das gesamte Team, weil man in dieser Atmosphäre sehr schnell mitbekommt, wie sehr die Leute in Litauen Basketball lieben. Saras Jasikevicius und Aito sind zwei sehr unterschiedliche Trainer und sie bevorzugen auch unterschiedliche Spielweisen. Aber beide Mannschaften verstehen es, auf ihre Weise zu spielen und am Ende zählt, wer die meisten Körbe erzielt.“

Zalgiris, das in den letzten beiden Jahren trotz eines vergleichsweise kleinen Budgets die EuroLeague-Playoffs erreichte (2018 sogar das Final Four), hatte in dieser Saison in der EuroLeague viel Pech in engen Spielen. Von sieben Spielen, die mit vier oder weniger Punkten Differenz entschieden wurden, gewannen die Litauer nur eines (79:76 bei Fenerbahce).

Sechsmal zogen die Litauer, die in ihrer Heimat seit 2011 immer Meister wurden, hingegen in solch engen Spielen wie in der Vorwoche beim 94:96 in Athen gegen Panathinaikos unglücklich den kürzeren – mit dem Resultat, das man in der Tabelle nur auf dem 16. Platz rangiert. Nachdem Zalgiris sich aber im Vorjahr das Playoff-Ticket noch mit einem 6:0-Endspurt gesichert hat, hofft man nun in Kaunas, mit einem Sieg über ALBA wieder eine ähnliche Serie einleiten zu können.

Großes Vertrauen setzen die Fans in Litauen dabei in den charismatischen Trainer Sarunas Jasikevicius, der sein defensivstarkes Team an der Seitenlinie mit derselben Leidenschaft dirigiert, die den früheren Spielmacher der litauischen Nationalmannschaft auch schon in seiner aktiven Zeit (u. a. von 2000 bis 2002 beim FC Barcelona unter Coach Aito) auszeichnete.

Auf dem Parkett wird Zalgiris vom US-Amerikaner Thomas Walkup und dem zuletzt sehr stark aufspielenden Lukas Lekavicius dirigiert. Ex-Albatros Marius Grigonis, der schon das Hinspiel verpasste, muss mit seinem operierten Fuß auch beim Rückspiel zuschauen. Seine Minuten übernehmen der erfahrene US-Amerikaner K.C. Rivers, der Dreierspezialist Arturas Milaknis und der vielseitige Edgaras Ulanovas.

Unter dem Korb hat der für seine 2,11 Meter sehr bewegliche und bis zur Dreierlinie korbgefährliche  australische Nationalcenter Jock Landale nicht nur die athletischen US-Forwards Zach LeDay und Nigel Hayes an seiner Seite, sondern auch den abgezockten Routinier Paulius Jankunas, der schon seine 17. EuroLeague-Saison spielt und in der vorigen Woche Felipe Reyes (Real Madrid) von der Spitze der ewigen Rebound-Statistik der EuroLeague verdrängt hat.

Zalgiris Kaunas (Statistik Turkish Airlines EuroLeague 2019/2020)

Nr.NamePos.AltercmNat.ELPkt/SpRb/SpAs/Sp
0Thomas Walkup1/227193USA1 J.9,93,55,0
1K.C. Rivers2/332196USA5 J.8,51,81,2
4Lukas Lekavicius125180LTU5 J.10,81,52,7
10Nigel Hayes3/425203USA5,53,51,0
12Erikas Venskus519205LTU1 J.0,01,00,9
13Paulius Jankunas435205LTU16 J.2,72,70,6
16Karolis Lukosiunas322195LTU0,00,30,3
21Arturas Milaknis2/333195LTU9 J.7,31,60,6
23Martinas Geben525208LTU3,22,00,4
31Rokas Jokubaitis119193LTU1 J.0,00,00,3
32Zach LeDay425202USA1 J.10,94,60,9
34Jock Landale524211AUS10,74,51,0
92Edgaras Ulanovas327199LTU5 J.7,22,91,3

Head Coach: Sarunas Jasikevicius (43, LTU, fünfte EuroLeague-Saison als Headcoach von Zalgiris)

Zalgiris Kaunas: Resultate der letzten drei Wochen
02.01. Zalgiris – Maccabi Tel Aviv (EuroLeague) 73:68 (S) Lekavicius 23
05.01. Lietkabelis Panevezys – Zalgiris (LKL) 83:72 (N) LeDay 
09.01. Real Madrid – Zalgiris (EuroLeague) 88:82 (N) Lekavicius 21
11.01. Zalgiris – Nevezis Kedainiai (LKL) 89:84 (S) Ulanovas 12
15.01. Roter Stern Belgrad – Zalgiris (EuroLeague) 70:76 (S) Lekavicius 17
17.01. Panathinaikos Athen – Zalgiris (EuroLeague) 96:94 (N) Walkup 16
19.01. Zalgiris – BC Siauliai (LKL) 83:86 (N) Milaknis 18
21.01. BC Siauliai – Zalgiris (Pokal-1/4) 79:85 (S) Hayes 22

ALBA-Bilanz gegen Zalgiris Kaunas
4 Siege – 3 Niederlagen (in Kaunas 0:3)
FIBA-Europaliga 1:1 / EuroLeague 3:2
Höchster Sieg: 77:55 am 29. März 2013 in Berlin
Höchste Niederlage: 56:92 am 31. Januar 20123 in Kaunas