Start Charlottenburg-Wilmersdorf Mit Spritze gedroht

Mit Spritze gedroht

In Charlottenburg drohte ein 43-Jähriger in der vergangenen Nacht einem Polizeibeamten mit einer gebrauchten Spritze. Polizeikräfte waren gegen 23 Uhr alarmiert worden, nachdem ein Zeuge einen Mann bei einem Fahrraddiebstahl beobachtet, diesen darauf angesprochen und letztlich beobachtet hatte, wie der mutmaßliche Dieb in ein Wohnhaus in der Friedbergstraße geflüchtet war. Als die Polizeikräfte den Hausflur absuchten, trafen sie auf einen Mann, der der durch den Zeugen abgegebenen Beschreibung entsprach. Dieser zog, nachdem er von einem Polizeibeamten angesprochen worden war, plötzlich eine offensichtlich benutzte Spritze aus der Tasche, entfernte die Schutzkappe und richtete sie auf den Polizisten. Der Beamte zog daraufhin seine Schusswaffe, richtete sie auf den Mann mit der Spritze und drohte den Schusswaffengebrauch an. Der mutmaßliche Fahrraddieb ließ die Spritze daraufhin fallen, wurde von den Polizeikräften zu Boden gebracht, gefesselt und vorläufig festgenommen.
Im Hausflur fanden die Polizeikräfte ein mit einem Schloss gesichertes Fahrrad, das gemäß dem Zeugen zuvor von dem 43-Jährigen aus dem Innenhof des Hauses entwendet worden war. Das Rad wurde an den ursprünglichen Ort zurückgestellt. Nach einer Identifizierung wurde der 43-Jährige vor Ort entlassen. Verletzt wurde niemand. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an.

nach oben