Home Sport Rettungsschirm Sport und Runder Tisch

Rettungsschirm Sport und Runder Tisch

Rettungsschirm Sport und Runder Tisch

Treffen mit Vertretern von Breiten- und Profisport

Sportsenator Andreas Geisel hat sich heute mit dem Präsidenten des Landessportbundes, Thomas Härtel, dem Sprecher der Initiative Berliner Proficlubs, Kaweh Niroomand sowie Bob Hanning von den Füchsen Berlin und Marco Baldi von Alba Berlin getroffen.

Im dem vertrauensvollen Gespräch unterstrich der Sportsenator noch einmal die Wichtigkeit des Sports für Berlin. „Breitensport und Profisport sind tragende Säulen der Sportmetropole Berlin. Ihr Beitrag für das gesellschaftliche und soziale Miteinander ist unschätzbar. Gemeinsames Sport treiben im Verein hat einen hohen Stellenwert für hunderttausende Menschen in unserer Stadt. Die Proficlubs in Berlin sind nicht nur ein sportliches Aushängeschild der Sportmetropole, sondern auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Das dürfen wir uns durch Corona nicht kaputtmachen lassen“, sagte Andreas Geisel im Anschluss an das Gespräch.

Der gemeinnützige Sport und der Profisport sind von der Corona-Krise gleichermaßen betroffen. Aus diesem Grund hat Sportsenator Geisel noch einmal die Bereitschaft des Senats von Berlin erklärt, einen Rettungsschirm Sport zu spannen. Entsprechende Vorbereitungen dazu laufen bereits in der zuständigen Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Der Senat von Berlin wird sich in Kürze damit befassen.

Thomas Härtel und Kaweh Niroomand begrüßten den Vorschlag des Sportsenators, einen Runden Tisch Sport einzurichten, an dem über die Folgen der Corona-Pandemie für den Berliner Sport gesprochen werden soll.

nach oben