Start Berlin Mitte Mit gestohlenem Auto Unfall verursacht und geflüchtet – Festnahme

Mit gestohlenem Auto Unfall verursacht und geflüchtet – Festnahme

Mit gestohlenem Auto Unfall verursacht und geflüchtet - Festnahme

Gestern am frühen Nachmittag verursachte ein Mann mit einem gestohlenen Auto in Mitte einen Verkehrsunfall und versuchte anschließend zu flüchten. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 37-Jährige gegen 14 Uhr mit dem Mitsubishi, der im Januar in Grünau entwendet worden war und an dem sich gestohlene Kennzeichen befanden, in der Margarete-Steffin-Straße in Richtung Reinhardtstraße unterwegs und stieß mit einem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten BMW zusammen, mit dem ein 48-Jähriger die Reinhardtstraße in Richtung Kapelle-Ufer befuhr. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der 37-Jährige über die Margarete-Steffin-Straße in Richtung Schumannstraße. Der 48-jährige BMW-Fahrer und am Ort zufällig vorbeikommende Kräfte einer Einsatzhundertschaft folgten dem Flüchtenden und nahmen ihn vorläufig fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizeikräfte Amphetamine sowie Cannabis und beschlagnahmten beides. Darüber
hinaus stellten die Kräfte den Mitsubishi sicher. Bei dem Unfall erlitt der 44 Jahre alte Beifahrer des BMW Bein-, Arm- und Kopfverletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt wurden. Der Festgenommene, der sich bei dem Unfall leichte Armverletzungen zugezogen hatte, ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und soll den Wagen unter Drogen- sowie Alkoholeinfluss geführt haben. Er wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung und Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

nach oben