Start Panorama Schwerer Unfall in Oberschöneweide

Schwerer Unfall in Oberschöneweide

Gegen Oberleitungsmast der Straßenbahn gefahren

Gestern Abend ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Oberschöneweide. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr ein 25-Jähriger mit einem Toyota um kurz nach 19 Uhr die Treskowallee in Fahrtrichtung An der Wuhlheide. Zwischen Hegemeisterweg und Edisonstraße kam er plötzlich nach links von der Straße ab, geriet auf den Mittelstreifen, prallte gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn und kam anschließend zum Stehen. Er und seine 26-jährige Mitfahrerin erlitten dabei Verletzungen, woraufhin beide mit einem alarmierten Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Während der 25-Jährige ambulant behandelt wurde, musste seine Begleiterin mit Schmerzen am Oberkörper und einem Schleudertrauma stationär aufgenommen werden. Ein ebenfalls in dem Auto mitfahrendes Kind, ein einjähriges Mädchen, blieb unverletzt.

Durch den Aufprall gegen den Mast geriet dieser in eine Schräglage und ein Stromkabel hing herunter. Der Mast musste anschließend durch die BVG abgebaut und eine Straßenbahn der Linie 37, die sich an einer Haltestelle befand und deren Verbindungsstück zur Oberleitung beschädigt wurde, abgeschleppt werden. Der Tramverkehr wurde vorübergehend eingestellt und der Fahrzeugverkehr in Fahrtrichtung Oberschöneweide musste umgeleitet werden. Die weiteren Ermittlungen zu dem Verkehrsunfall hat ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Direktion 6 übernommen.