Start Panorama Corona-Verstöße: Ordnungsamt und Polizei lösen Party auf

Corona-Verstöße: Ordnungsamt und Polizei lösen Party auf

Die Polizei informiert:

Während routinemäßiger Corona-Streifen hat das Ordnungsamt Tempelhof-Schöneberg und die Polizei in der Nacht vom 15. auf den 16. August eine illegale Feier in einer Gaststätte in Tempelhof aufgelöst.

In der Gaststätte befanden sich knapp 100 Gäste und haben an einer Tanzveranstaltung mit Live-DJ-Musik teilgenommen. Die Hygiene- und Abstandsregeln wurden nicht eingehalten. Veranstalter und Gäste zeigten sich der Maßnahme gegenüber sehr einsichtig und kooperativ.

Neben einer Vielzahl von festgestellten Verstößen nach dem Nichtraucherschutzgesetz wurden dem Gaststättenbetreiber Anzeigen nach der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung gefertigt. Neben dem fehlenden Mindestabstand trugen weder Gäste noch das Service-Personal einen Mund-Nasen-Schutz. Darüber hinaus wurde eine Kontaktliste, zur Nachverfolgung einer möglichen Infektionskette, nicht ordnungsgemäß geführt.

Nach dem Infektionsschutzgesetz können solche Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

In der gegenwärtigen Corona-Situation in Berlin sind derartige Veranstaltungen untersagt, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Daher kontrolliert das Ordnungsamt an den Abend- sowie Nachtstunden entsprechende Veranstaltungen und beendet diese nach Notwendigkeit.