Start Sport Im Fuchsbau gegen den Rekordmeister

Im Fuchsbau gegen den Rekordmeister

Zur Saisoneröffnung und gleichzeitigem Härtetest gastiert am Sonnabend (16 Uhr) der THW Kiel in der Max-Schmeling-Halle. Eine Premiere auf mehreren Gebieten. 

Zum einen wird es die Premiere eines Heimspiels mit Zuschauern. In der Vorbereitung auf die Saison 2020/21 haben die Füchse Berlin zuvor nur auswärts vor Fans gespielt, in Füchse Town waren keine Gäste zugelassen. Am Samstag findet das Kräftemessen mit dem amtierenden Deutschen Meister in der Max-Schmeling-Halle statt. Seit März war die Mannschaft nicht mehr im heimischen Fuchsbau aktiv und freut sich extrem auf die Heimspielstätte, so Kapitän Paul Drux im Interview.

Insgesamt 750 Personen dürfen sich am Spieltag in der Halle befinden, inbegriffen aber alle Aktiven, Mitarbeiter und weiteres Hallenpersonal. Geladene Gäste sind die Partner der Füchse sowie einige Fans, u.a. der Fanclub Füchsepower. Mit Hilfe eines Hygienekonzepts können Abstände und Sicherheit für die Gäste in der Max-Schmeling-Halle gewährleistet werden.

Premiere für die Neuzugänge 

Zum anderen ist es auch die Premiere für die Neuzugänge der Füchse Berlin, darunter Marian Michalczik oder Lasse Andersson. Und auch Cheftrainer Jaron Siewert gibt sein Debüt an der Seitenlinie des Fuchsbaus. Die Teampräsentation und Saisoneröffnung findeen im Zuge des Tests gegen den Rekordmeister statt – ebenfalls eine Neuerung. So haben die Partner trotz aktueller Coronakrise die Möglichkeit, die Mannschaft vor Saisonstart kennenzulernen. 

Mit dem THW Kiel reist die wohl stärkste deutsche Mannschaft in die Hauptstadt. In den Kader um Niklas Landin und Domagoj Duvnjak reihte sich zu dieser Spielzeit auch Sander Sagosen ein. Der norwegische Rückraumspieler zählt wohl zu dem Besten, was der Welthandball aktuell zu bieten hat. Viktor Szilagyi, Geschäftsführer des THW Kiel, hat Respekt vor den Füchsen: „Vor dem Start in die EHF Champions League wird diese Begegnung gegen einen Mitfavoriten um die Meisterschaft ein echter Härtetest.“

Standortbestimmung vor Ligastart

Für Jaron Siewert gilt das morgige Spiel als wichtige Standortbestimmung vor dem ersten Pflichtspiel am 22.09 (EHF EL, Gyöngyös/Ungarn): „Das ist ein richtiger Härtetest gegen ein Team, dass sehr sehr gut aufgestellt ist. Uns geht es um Details und den Feinschliff, denn am Ende wollen wir natürlich sehen, wo wir jetzt stehen“. Nicht helfen können dabei weiterhin die Langzeitverletzten Mattias Zachrisson, Fabian Wiede und Milos Vujovic.

Live und exklusiv wird das Spiel auf Sportdeutschland.tv übertragen (ab 15.30 Uhr), einmalig kostet der Stream 9,90€. Dauerkarten-Inhaber der Füchse Berlin bekommen einen Gutscheincode per E-Mail zugeschickt. Auf der Online-Plattform wird ein Nutzerkonto eingerichtet (kundenfreundliche Bedienung), im Anschluss kann das Spiel gebucht werden. Kommentator der Partie ist Uwe Semrau, die Zuschauer können sich außerdem auf Nationalspieler Fabian Wiede als Co-Kommentator freuen.