Start Panorama Festnahmen mit Widerstand nach Einbruch in ein Auto

Festnahmen mit Widerstand nach Einbruch in ein Auto

Die Polizei informiert:

Polizisten nahmen vergangene Nacht zwei Männer in Reinickendorf fest. Zuvor beobachteten Einsatzkräfte eines Polizeiabschnittes die beiden Männer im Alter 37 und 41 Jahren gegen 2 Uhr auf der Baseler Straße dabei, wie sie die Seitenscheibe eines Transporters einschlugen und aus dem Inneren des Renaults Werkzeug stahlen. Als die Polizistinnen und Polizisten zugriffen, flüchteten die beiden Tatverdächtigen in Richtung Holländer Straße. Dabei benutzte einer des Duos ein Fahrrad. Nach kurzer Nacheile holten die Polizeikräfte die Flüchtenden ein. Dabei fuhr der Tatverdächtige mit dem Fahrrad auf eine Polizistin zu, die nur durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß verhindern konnte. Dabei setzte sie jedoch Reizgas gegen den Mann ein, der dadurch nicht weiter flüchten konnte und mit dem Fahrrad stürzte. Nach dem Sturz sprang er sofort wieder auf, ging mit erhobenen Fäusten auf einen der Beamten zu, änderte kurz vor diesem jedoch seine Richtung und stieß die
Polizistin nach hinten. Nur durch körperliche Gewalt, bei der der Angreifer leicht verletzt wurde, konnte ein weiterer Angriff verhindert und der Mann festgenommen werden. Sein Komplize stürzte unterdessen zusammen mit dem ihn festnehmenden Beamten zu Boden und verletzte sich dabei leicht am Kopf. Alarmierte Rettungskräfte brachten die Tatverdächtigen zu ambulanten Behandlungen in eine Klinik, bevor Einsatzkräfte sie in ein Polizeigewahrsam brachten. Dort wurden beide dem zuständigen Fachkommissariat überstellt.