Start Panorama Unterstützung für die Spreewald-Grundschule

Unterstützung für die Spreewald-Grundschule

An der Schöneberger Spreewald-Grundschule kommt ab Mittwoch, den 6. Juni bis zum Beginn der Sommerferien erneut ein privater Wachschutz zum Einsatz. Das hat das Bezirksamt am Dienstag auf Initiative von Bezirksstadtrat Oliver Schworck beschlossen. „Mit dieser Maßnahme möchte ich zur Beruhigung der Situation an der Schule beitragen“, erklärt Schworck.

Bereits im April war auf Wunsch der Schulleitung eine Video-Gegensprechanlage installiert und in Betrieb genommen worden, die jedoch aktuell nicht genutzt wird.
Darüber hinaus hat die Schule Unterstützung in Form einer zusätzlichen Sozialarbeiterstelle erhalten. Außerdem soll in der zweiten Jahreshälfte ein weiterer, höherer Zaun innerhalb des aktuellen Bestandszauns errichtet werden.

Stadtrat Oliver Schworck ist davon überzeugt, dass die Schulleitung so in die Lage versetzt wird, pädagogische Konzepte und Maßnahmen zu entwickeln, um den Problemen innerhalb der Schüler- und Lehrerschaft angemessen und dauerhaft zu begegnen und den Wachschutz perspektivisch überflüssig zu machen.

In der Vergangenheit war die Spreewald-Grundschule mehrfach Gegenstand der Berichterstattung geworden, nachdem sich sowohl Eltern als auch Schüler_innen übergriffig verhalten oder schulfremde Personen das Gelände betreten hatten.