Start Politik ASF Berlin unterstützt das Vorhaben, den 8. März zu einem gesetzlichen Feiertag...

ASF Berlin unterstützt das Vorhaben, den 8. März zu einem gesetzlichen Feiertag in Berlin zu machen.

Auf ihrer Landesvorstandssitzung am 27. Juni 2018 beschloss die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Berlin, das Vorhaben zu unterstützen, den 8. März zu einem gesetzlichen Feiertag in Berlin zu machen. Die Landesvorsitzende Susanne Fischer dazu: „Auch wenn uns allen bewusst ist, dass es noch ein langer Weg zur vollen Gleichberechtigung ist, wären es in dem Jahr, in dem wir 100 Jahre Frauenwahlrecht feiern ein starkes Signal, den 8. März zu einem gesetzlichen Feiertag zu machen und so zu verdeutlichen, was Frauen in unserem Land alles schon erreicht haben.“ Sasa Raber, stellvertretende ASF-Landesvorsitzende: „Wir danken besonders Iris Spranger (MdA, stellv. Vorsitzende der SPD-Berlin) für den Start der Petition „#Frauentag zum #Feiertag!“(1), der sich mittlerweile fast 25.000 Unterstützer*innen angeschlossen haben. Besonders freuen wir uns, dass diese Initiative auch bereits auf parteiübergreifende Zustimmung trifft. Lasst uns als erstes Bundesland in Berlin den Frauentag zum Feiertag machen, der Dank und gesellschaftliche Mahnung zugleich sein soll. Es wurde schon viel im Sinne der Gleichberechtigung erreicht, aber es ist auch weiterhin noch viel zu tun!“