Start Sport Historisches Duell: Union tritt im DFB-Pokal in Jena an

Historisches Duell: Union tritt im DFB-Pokal in Jena an

Der 1. FC Union Berlin gastiert im Rahmen des DFB-Pokals am Sonntag, dem 19.08.2018 beim FC Carl Zeiss Jena. Ab 18:30 Uhr kämpft die Mannschaft von Cheftrainer Urs Fischer auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld in Thüringen um den Einzug in die nächste Runde.

Bilanz gegen Jena: Nur eine Union-Niederlage seit der Wende

Gut 50 Jahre nach dem bislang größten Erfolg der Union-Vereinsgeschichte, dem Gewinn des FDGB-Pokals 1968 gegen den FCC, treten die Köpenicker nun erstmals im DFB-Pokal gegen Jena an. Das Duell zwischen Zweitligist Union und Drittligist Jena ist bereits das 52. Aufeinandertreffen, wobei die Eisernen keines der letzten zehn Spiele verloren. Die jüngste Begegnung liegt nicht einmal zwei Monate zurück: Zur Saisoneröffnung 2018/19 empfingen die Berliner den FC Carl Zeiss am 01.07.2018 im heimischen Stadion An der Alten Försterei und feierten das 50-jährige Jubiläum des ´68er Pokalsiegs.

Nach dem Aufstieg aus der Regionalliga beendete Jena die vergangene Saison als Drittliga-Neuling im gesicherten Mittelfeld. Einige Startschwierigkeiten ließen das Team von Trainer Mark Zimmermann auf einen Abstiegsplatz abrutschen, doch die Mannschaft steigerte sich im weiteren Verlauf des Spieljahres und arbeitete sich mit kleinen Schritten aus dem Tabellenkeller. Vor allem durch den starken Schlussspurt mit fünf Siegen aus den letzten sechs Ligaspielen konnte schon frühzeitig der Klassenerhalt gefeiert werden.

Union-Trainer Fischer ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst und warnte davor, den Gegner zu unterschätzen: „Wir haben schon im Testspiel Anfang Juli gesehen, dass Jena eine Mannschaft ist, die Fußball spielen will. Wenn man sie lässt, eröffnen sie das Spiel von hinten heraus. Sie sind stets präsent und tauchen immer wieder gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Auf den Flügeln haben sie schnelle Spieler wie beispielsweise Fabien Tchenkoua, im Sturm mit Manfred Starke einen sehr wendigen, schwer zu kontrollierenden Angreifer“, so der 52-Jährige im Gespräch über den Gastgeber.

Ausfälle und Rückkehrer: Angeschlagener Schmiedebach und Reichel wieder fit

In Bezug auf das einsatzfähige Personal gibt es kaum Änderungen gegenüber der Vorwoche. Der schon in Köln fehlende Joshua Mees fällt mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel aus. Marc Torrejón, Sebastian Polter und Fabian Schönheim stehen ebenfalls noch nicht zur Verfügung, allerdings konnten sowohl Polter als auch Schönheim in dieser Woche erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings mitmachen. Sie befinden sich laut Chefcoach Fischer „auf einem sehr guten Weg.“ Ken Reichel, der gegen den 1. FC Köln im Laufe der zweiten Halbzeit mit Adduktorenproblemen ausgewechselt werden musste, ist wieder topfit. Gleiches gilt für Manuel Schmiedebach, dessen Wade gegen Ende des Montagabendspiels Probleme bereitet hatte.

Anreise- und Ticketinfos: Gäste- und Heimbereiche ausverkauft, Union-Fahr-Zeughaus mit dabei

Das Ernst-Abbe-Sportfeld (Oberaue 3, 07745 Jena) des FC Carl Zeiss Jena bietet knapp 11.000 Zuschauern Platz, rund 1.500 Union-Anhänger werden die Mannschaft nach Thüringen begleiten. Alle Stadionbesucher werden gebeten, die Stadionordnungeinzuhalten. Für Kurzentschlossene gibt es diesmal schlechte Nachrichten, da das Pokalspiel bereits ausverkauft ist und daher keine Tageskassen geöffnet sein werden. Wer nicht live mit dabei sein kann, erhält über den Liveticker (ab ca. 60 Minuten vor Spielbeginn) sowie die vereinseigenen Social Media Kanäle aktuelle Infos zur Begegnung.

Mit von der Partie ist außerdem das Union-Fahr-Zeughaus, an dem vor Ort ausgewählte Fanartikel angeboten werden.