Start Köpenik Vor Polizei geflüchtet – Vier Tatverdächtige festgenommen

Vor Polizei geflüchtet – Vier Tatverdächtige festgenommen

Marzahn-Hellersdorf. In der vergangenen Nacht nahmen Polizisten einer Einsatzeinheit und Zivilkräfte der Direktion 6 vier Tatverdächtige in Köpenick fest, die mutmaßlich an einem Einbruch in eine Werkstatt in Lichtenberg beteiligt waren. Kurz nach Mitternacht führten die Beamten eine Verkehrskontrolle in Marzahn-Hellersdorf durch und wollten einen KIA anhalten. Statt den Anweisungen der Beamten Folge zu leisten, gab der Fahrer Gas und fuhr auf den anhaltenden Beamten zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten. Von den Polizisten verfolgt, stoppte der Wagen in der Mahlsdorfer Straße in Köpenick und alle fünf Insassen flüchteten in ein Waldstück. Vier der fünf Personen konnten von den Polizisten festgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine 18-Jährige, einen 14-Jährigen und zwei junge Männer im Alter von 20 und 21 Jahren. Den 21-Jährigen erkannten die Beamten als Fahrer wieder. Seinen Angaben zufolge hatte er zuvor Drogen zu sich genommen und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Alle kamen zu einer Gefangenensammelstelle und wurden dort der Kriminalpolizei der Direktion 6 übergeben. Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der fünfte Tatverdächtige, ein 16-Jähriger, namhaft gemacht werden. Ebenfalls ergaben weitergehende Ermittlungen, dass der KIA tags zuvor bei einem Einbruch in eine Werkstatt in Lichtenberg gestohlen wurde. Die Beamten leiteten mehrere Strafverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an.