Start Neukölln Mit Gürteln und Schraubendreher attackiert

Mit Gürteln und Schraubendreher attackiert

Neukölln.

Aus noch nicht geklärten Gründen kam es gestern Nachmittag in Neukölln zu einer Auseinandersetzung, bei der ein Jugendlicher verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 16-Jährige gegen 16.30 Uhr, zusammen mit einem Freund, in der Uthmannstraße in Richtung Karl-Marx-Straße unterwegs. Nach seinen Angaben sei den beiden dann eine Gruppe von rund zehn Personen entgegengekommen und es sei aus nichtigen Gründen zunächst zu lautstarken verbalen Streitigkeiten gekommen, aus denen dann eine körperliche Auseinandersetzung entstand. Der Freund des 16-Jährigen war daraufhin geflüchtet. Der verbliebene Jugendliche war nach eigenen Angaben dann mit mehreren Personen aus der Gruppe körperlich aneinandergeraten und von diesen mit Gürteln und einem Schraubendreher attackiert worden. Ihm war es schließlich gelungen, in Richtung Karl-Marx-Straße zu flüchten. Die Gruppe sei ihm zunächst noch gefolgt, hätte dann aber von ihm abgelassen, weil Zeugen auf den Vorfall
aufmerksam geworden waren. Im Rahmen seiner Flucht war der Jugendliche dann gestürzt und hatte sich hierbei das Knie verdreht. Alarmierte Rettungskräfte der Feuerwehr stellten zudem eine mehrere Zentimeter tiefe Stichwunde im Schulterbereich fest. Sie brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen werden musste. Zeugen teilten mit, dass ein Teil der Tatverdächtigen zuvor aus einem geparkten Honda gestiegen sein soll. Dieses Fahrzeug wurde daraufhin als Beweismittel sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an.