Start Panorama Nach schwerer Brandstiftung – Zeuginnen und Zeugen gesucht

Nach schwerer Brandstiftung – Zeuginnen und Zeugen gesucht

Spandau

In den frühen Morgenstunden des 9. April 2021 (Freitag) wurden durch unbekannte Personen im Parterre des Hausflurs des Mietshauses Jagowstr. 15, 13585 Berlin-Spandau, abgestellte Gegenstände, wie u.a. ein hölzernes Küchenregal sowie eine Couch, in Brand gesetzt. Der Brand wurde gegen 2.45 Uhr durch Hausbewohner entdeckt und konnte durch diese bereits vor Eintreffen der Feuerwehr eingedämmt werden.

In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei um Mithilfe und hat folgende Fragen:

  • Wer hat in der Nacht von Donnerstag, den 8. April, auf Freitag, den 9. April 2021, im Umfeld des Mietshauses Jagowstr. 15, 13585 Berlin, verdächtige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann sachdienliche Hinweise zu Tat, Tatverdächtigen oder Zeuginnen und Zeugen geben?

Hinweise nimmt der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt Berlin unter der Telefonnummer (030) 4664-953528 oder per E-Mail lka535-hinweis@polizei.berlin.deentgegen. Selbstverständlich können sich Zeuginnen oder Zeugen auch bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Erstmeldung Nr. 0772 vom 9. April 2021: Brandstiftung im Hausflur
In der vergangenen Nacht alarmierte ein Unbekannter die Feuerwehr nach Spandau. Kurz vor 3 Uhr erhielt die Leistelle der Feuerwehr einen Anruf über eine Rauchentwicklung in einem Hausflur eines Mehrfamilienhauses an der Jagowstraße. Zwischenzeitlich alarmierte ein Rauchmelder die Bewohner des Hauses über den mittlerweile entstandenen Brand an abgestelltem Sperrmüll. Diese begannen mit eigenen Löscharbeiten und verhinderten so eine Ausbreitung des Feuers. Die eingetroffenen Brandbekämpfer löschten die Flammen vollständig. Ein 21-Jähriger kletterte und sprang vor den Flammen aus einen Fenster einer Wohnung im ersten Stock und verletzte sich dabei einen Fuß. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten den Verletzten zur Behandlung in eine Klinik. Während der Brandbekämpfungs- und Rettungsarbeiten war die Jagowstraße zwischen Lasiuszeile und Kurstraße bis gegen 4 Uhr gesperrt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung übernahm ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes.