Start Kultur Trauer um Ehrenmitglied Bernard Haitink (1929–2021)

Trauer um Ehrenmitglied Bernard Haitink (1929–2021)

Bernard Haitink im Jahr 2019 (c) Stephan Rabold

Die Berliner Philharmoniker trauern um ihr Ehrenmitglied Bernard Haitink, der am 21. Oktober 2021 im Alter von 92 Jahren verstorben ist.
Seit seinem Debüt im März 1964 dirigierte er das Orchester in der Philharmonie, auf Tournee, bei den Osterfestspielen, bei Europakonzerten und in der Berliner Waldbühne über 200 Mal. Zuletzt war er in einem Konzert im Mai 2019 in der Philharmonie Berlin mit der Siebten Symphonie von Anton Bruckner am Pult der Berliner Philharmoniker zu erleben.
1994 wurde Bernard Haitink die Hans-von-Bülow-Medaille der Berliner Philharmoniker verliehen, im Oktober 2004 wurde er zum Ehrenmitglied des Orchesters ernannt.
Knut Weber und Stefan Dohr, Orchestervorstände der Berliner Philharmoniker:

Für uns als Berliner Philharmoniker war Bernard Haitink mehr als ein hochgeschätzter Dirigent – er war ein Freund und Wegbegleiter in vielen Jahrzehnten des gemeinsamen Musizierens. Als er im März 1964 sein philharmonisches Debüt gab, war er gerade 35 Jahre alt und stand am Beginn einer Weltkarriere. In den folgenden Jahrzehnten war Bernard Haitink für uns eine Konstante. Immer hat er uns durch seine Qualitäten beeindruckt und inspiriert – sein großes handwerkliches Können, seine vollkommene Kenntnis der Partitur, sein warmherziges, nobles Auftreten. In seiner Musizierhaltung war immer das freie Fließen der Musik das Ideal. Wir sind sehr dankbar, dass wir im Mai 2019 noch ein letztes Mal mit ihm die Siebte Symphonie von Anton Bruckner aufführen durften. Wir verneigen uns in tiefer Trauer vor einem großen Dirigenten und engen Freund.«

Quelle: Stiftung Berliner Philharmoniker