Start Gesundheit Kanzlerin Merkel: Brauchen nationale Kraftanstrengung, um die schwere Herbst- und Winterwelle der...

Kanzlerin Merkel: Brauchen nationale Kraftanstrengung, um die schwere Herbst- und Winterwelle der Pandemie zu brechen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (Foto: Bundesregierung/Steins)

Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrem aktuellen Podcast die Menschen in Deutschland dringend dazu aufgerufen, sich impfen zu lassen. „Wenn wir zusammenstehen, wenn wir an unseren eigenen Schutz und fürsorglich an andere denken, dann können wir unserem Land in diesem Winter viel ersparen“, so Kanzlerin Merkel.

Sie sei in großer Sorge angesichts des starken Anstiegs der Corona-Neuinfektionen, der hohen Zahl an Intensivpatienten und der erneut hohen Zahl an Todesfällen besonders in Regionen mit relativ niedriger Impfquote. Ärzte, Pflegekräfte und Intensivstationen ständen hier wieder am Rand der Überforderung. Wichtig seien nun drei Dinge: Geschlossenes Handeln von Bund und Ländern, Fortschritte bei den Impfungen und eine nationale Kraftanstrengung bei den Auffrischungsimpfungen. 

Ein einheitliches Vorgehen von Bund und Ländern sei insbesondere bei der Anwendung des sogenannten Hospitalisierungsindex „dringend“ notwendig. Bund und Länder müssten hier „sehr schnell“ einen Schwellenwert festlegen, ab dem zusätzliche Schritte eingeleitet werden müssen. Dieser Schwellenwert müsse „klug gewählt werden, damit die notwendigen Maßnahmen nicht zu spät ergriffen werden“. Auch darüber werden Bund und Länder in der nächsten Woche beraten.

Zum zweiten sei die Pandemie nur durch eine höhere Impfquote in den Griff zu bekommen – das zeigten Länder wie Portugal oder Spanien. Impfen sei vernünftig und solidarisch. Alle, die sich bisher noch nicht haben impfen lassen, ruft Kanzlerin Merkel daher dringend dazu auf: „Überlegen Sie es sich noch einmal.“ Anders als in der ähnlich ernsten Lage vor einem Jahr habe man nun mit dem Impfstoff das wirksamste Mittel gegen die Pandemie in der Hand: „Wir müssen nur zugreifen, schnell zugreifen.“ 

Die dritte Aufgabe sei, in einer „nationalen Kraftanstrengung unter großem Zeitdruck“ bei den Auffrischungsimpfungen schnell voranzugehen. Hier sei in den letzten Monaten „zu wenig, enttäuschend wenig geschehen“. Die „Booster-Impfungen“ seien aber eine „reale Chance, die schwere Herbst- und Winterwelle der Pandemie zu brechen“, so Kanzlerin Merkel.

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA)